Mettmanner absolvieren die ersten Testspiele

Fussball: ASV Mettmann beklagt Vandalismus auf der Anlage Auf dem Pfennig

Nachdem Fußball-Bezirksligist ASV Mettmann die ersten Trainingseinheiten absolvierte, ist die Mannschaft nun auch in die Testspielserie gestartet. Beim A-Kreisligisten GSV Langenfeld gab es direkt einen klaren 6:2-Erfolg.

Der Ex-Wülfrather Robin Fellgiebel sorgte per Freistoß für die schnelle 1:0-Führung nach nur drei Minuten, Ali Assakur erzielte den 2:0-Halbzeitstand. Kurz nach dem Seitenwechsel fiel der Anschlusstreffer. Ali Assakur markierte mit seinem zweiten Treffer das 3:1 (52.). Der vom SC Rhenania Hochdahl zum ASV zurückgekehrte Mustafa Ucuran erhöhte auf 4:1, ehe Wale Arogundade das 5:1 markierte. Die Gastgeber verkürzten in der Schlussphase auf 2:5 (84.). Fast mit dem Abpfiff fiel der 6:2-Endstand. „Das war ein lockerer Aufgalopp, bei dem zwar noch einiges verbesserungswürdig war, aber der Sieg in dieser Höhe ging in Ordnung“, bilanzierte Trainer Maik Franke zufrieden.

Deutlich schwerer war die Aufgabe für den ASV beim Landesligisten SC Rellinghausen. „Wir haben zwar mit 2:4 verloren, konnten aber sowohl kämpferisch als auch spielerisch überzeugen. Da waren einige sehr gute Ansätze bei uns zu sehen“, berichtet der Mettmanner Coach. Die Gäste lagen zur Halbzeit nach einem Treffer von Samet Akarsu mit 1:0 vorn. Eine Minute nach dem Wiederanpfiff fiel der Ausgleich der Essener. Der ASV antwortete prompt und kam nach einer schönen Kombination durch Assakur zur erneuten Führung (49.). In der Folge war es eine spielerisch ansprechende Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Dem Landesliga-Absteiger gelang in der 71. Minute der Ausgleich. Ein Schock für den ASV war jedoch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Bünyamin Dogan, der sich einen Fußbruch zuzog. „Das ist für uns besonders hart, den Bünyamin ist ein ganz wichtiger Spieler, der nun lange ausfallen wird“, betonte Maik Franke. In der Schlussphase stellte Rellinghausen den 4:2-Sieg sicher.

  • Fußball : Maik Franke bringt den ASV in Schwung

Nicht nur die Verletzung von Bünyamin Dogan beschäftigt die Mettmanner. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es durch feiernde Jugendliche zu Vandalismus auf den beiden Kunstrasenplätzen Auf dem Pfennig. „Es ist kaum zu beschreiben wie die Anlage aussah. Überall lagen Glasscherben. Die Stadt sperrte sofort die Anlage für den Trainings- und Spielbetrieb“, berichtete ASV-Geschäftsführer Klaus Remus. Das Sportamt der Stadt Mettmann bestätigte diese Aussage und wies darauf hin, dass der ASV zunächst den Kunstrasenplatz am Heinrich-.Heine-Gymnasium nutzen kann. „Es ist nicht das erste Mal, dass Jugendliche über den Zaun klettern, dort feiern oder die Sportanlage anderweitig zweckentfremden“, wies Klaus Remus auf einen Missstand hin.

Am heutigen Samstag wird der ASV beim gleichklassigen SSV Berghausen erwartet. „Auch zum Saisonauftakt müssen wir dort antreten“, hebt Maik Franke ein Kuriosum hervor und ergänzt: „SSV-Trainer Patrick Michaelis und ich waren uns aber einig, dass wir dieses Testspiel trotzdem durchführen.“