Mettmann-Sport verliert Heimspiel gegen den TV Ratingen

Handball : Erstmals in dieser Saison lässt ME‑Sport in eigener Halle Federn

Erstmals bekam die bislang blütenweiße Heimspielweste der Handballerinnen von Mettmann-Sport einen Fleck. Im letzten Spiel des Jahres vor eigenem Publikum verloren die bis dato im Herrenhaus noch ungeschlagenen Gastgeberinnen mit 19:26 (11:11) gegen den TV Ratingen.

Das ersatzgeschwächte Laschet-Team gestaltete die Partie in der ersten Viertelstunde offen. Durch einen Doppelschlag der abermals starken Lena Maurer sowie einem Treffer von Lena Tiedermann zogen die Gastgeberinnen von 6:6 auf 9:6 davon. Der erfahrene TVR-Trainer Rudi Lichius unterbrach den Lauf mit einer Auszeit und fand offenbar die richtigen Worte für seine Mannschaft. Bis zum Pausenpfiff schafften die Ratingerinnen den Ausgleich.

Auch der Beginn des zweiten Durchgangs gehörte den ME-Sport-Handballerinnen. Über 13:11 und 15:13 (37.) erspielte sich das Team von Interimstrainer Jürgen Tiedermann, der den verhinderten Marcus Laschet vertrat, einen kleinen Vorsprung. Dann gerieten die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen mächtig ins Stocken. Eine knappe Viertelstunde blieb ME‑Sport ohne Torerfolg. Als Anna Heffels in der 49. Minute den 16. Heimtreffer erzielte, war die Partie bereits entschieden. Die favorisierten Gäste nutzten den in dieser Phase harmlosen ME-Sport-Angriff und zogen Tor um Tor auf 20:15 davon. Die Mettmannerinnen versuchten in der Folge alles, um die erste Heimniederlage abzuwenden. Siegchancen hatte der Liga-Neuling, der Torhüterin Franziska Mörchen sowie Jana Bärz ersetzen musste, allerdings keine mehr. Zumal das Team insgesamt drei Siebenmeter vergab. Auch der anschließende Kommentar der Verantwortlichen von Mettmann-Sport fiel kurz und nüchtern aus: „Wir haben stark angefangen und dann leider stark nachgelassen. Besser lässt sich die Partie nicht zusammenfassen.“ Trotz der Niederlage beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz weiterhin beruhigende sechs Punkte.

ME-Sport: Stang – Schulze, Buchholz, Wiedemann (1), Schamuhn, Hermann, Perchthaler, Trunkt (4/2), Maurer (6), Jeroschewski (1), Heffels (3), Tiedermann (4).