1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Mettmann-Sport unterliegt im Derby gegen den TV Angermund

Handball : ME-Sport bekommt Angermund nicht in den Griff

Im Oberliga-Derby reißt die Serie der Mettmanner Handballer, die zuvor vier Heimspiele in Folge gewannen.

Auch im zweiten Spiel des Jahres gehen die Handballer von Mettmann-Sport leer aus. Seit Anfang September waren die Gastgeber im Herrenhaus unbesiegt. Gegen den TV Angermund kassierte die Mannschaft von Trainer Jürgen Tiedermann eine überraschende und ebenso deutliche 25:33-Niederlage.

Dabei sah es zu Beginn nicht danach aus. Die Hausherren erwischten einen perfekten Start. Karsten Mühlenhaupt, Stephan Verholen und Thomas Mandlik brachten ihre Farben nach weniger als drei Minuten mit 3:0 in Führung. Fünf Minuten später glich der TV Angermund durch den überragenden Martin Gensch zum 4:4 aus. Und nach weiteren vier Minuten sahen sich die Mettmanner bereits mit 4:7 im Hintertreffen. Nach zwei weiteren Gensch-Toren und einem Treffer von Jan Schiffmann zur Angermunder 10:5-Führung platzte Tiedermann der Kragen. Der erfahrene ME-Sport-Coach nahm eine Auszeit, seine Worten fanden bei seiner Truppe allerdings kein Gehör. Die ohnehin sehr anfällige Defensive der Mettmanner bekam kaum einen Zugriff auf das Angermunder Angriffsspiel. „Es war eine unterirdische Leistung in der ersten Halbzeit“, brachte es Tiedermann auf den Punkt. Über den erfahrenen Gensch sowie Patrick Ranftler, die beide zusammen 20 Tore erzielten, setzten sich die Gäste bis zur Pause auf 19:10 ab.

Es dauerte nach dem Seitenwechsel eine Weile, aber die Gastgeber kämpften sich allmählich wieder in die Partie. Als Mandlik mit seinem zweiten Treffer auf 21:25 (49.) verkürzte, keimte wieder Hoffnung auf. „In dieser Phase haben wir Moral bewiesen, uns aber selber nicht belohnt und drei freie Würfe in Folge vergeben“, trauerte Tiedermann den ausgelassenen Chancen nach. Näher als bis auf vier Tore kam der Oberliga-Dritte nicht heran. Besonders in der Schlussphase trafen die Angermunder nach Belieben. Ein Vier-Tore-Lauf brachte die endgültige Entscheidung und besiegelte die erste Heimniederlage von Mettmann-Sport.

„Im Angriff fehlte die nötige Laufbereitschaft, um die 5:1-Abwehr der Angermunder zu überwinden. Insgesamt war es unsere schlechteste Saisonleistung“, sagte Tiedermann und fügte hinzu: „Besonders leid tut es mir für die Fans, die das Herrenhaus wieder zahlreich besucht haben.“ Insbesondere das Defensivverhalten muss der Mettmanner Trainer unbedingt verbessern, um nach der überragenden Vorrunde mit seinem Team nicht gleich zu Beginn der Rückrunde in einen Negativlauf zu geraten. „Unter der Woche erwarte ich von der Mannschaft eine Reaktion“, sagte Tiedermann abschließend.

ME-Sport: Hubicki, Hüttel – Loschinski (2), Verholen (5), Mühlenhaupt (4), Maesch (3), Mandlik (2), Falkenberg (4), Hebel (2/2), d’Avoine (1), Klein (1), Wittenberg (1).