Mettmann-Sport überzeugt mit Teamarbeit

Handball : ME-Sport überzeugt mit Teamarbeit

Die Mannschaft von Jürgen Tiedermann behauptet durch den klaren Sieg im Herrenhaus über den Drittletzten HSG Hiesfeld/Aldenrade den dritten Platz in der Handball-Oberliga. Basis ist die gute Abwehrarbeit.

Mettmann-Sport – HSG Hiesfeld/Aldenrade 38:25 (20:14). Von der Niederlage in der Vorwoche vollkommen unbeeindruckt zeigten sich die Handballer von ME-Sport. Sie fahren gegen die HSG Hiesfield/Aldenrade einen Kantersieg ein und behaupten sich dadurch weiterhin in der Verfolgergruppe der Oberliga. Einzig in der ersten Minute des Spiels hatten die Gäste Grund zu feiern. Direkt im ersten Angriff gelang der HSG die 1:0 Führung. Angetrieben vom starken Paul d’Avoine, der in den ersten fünf Minuten gleich drei Treffer erzielte, setzten sich die Mettmanner jedoch bereits nach sechs Minuten auf 7:2 ab.

Schon nach einer Viertelstunde und einer 12:6-Führung der ME-Sport-Handballer jubelten die zahlreichen Fans im Herrenhaus  ausgelassen und sahen, wie ihr Team frühzeitig die Zeichen auf Sieg stellte. Mit einem überragenden Simon Hüttel zwischen den Pfosten und einer couragierten Abwehrleistung zogen die Hausherren immer wieder ihr starkes Tempospiel auf und ließen den Gästen kaum Entfaltungsmöglichkeiten.

  Besonders über den schnellen Moritz Horn schlossen die Mettmanner immer wieder erfolgreich ab. „Er ragte sicher aus einer insgesamt starken Mannschaftsleistung heraus“, sprach ihm Trainer Jürgen Tiedermann ein Sonderlob aus.  Mit einem komfortablen 20:14-Vorsprung in einem tempo- und torreichen ersten Durchgang wechselten die Gastgeber die Seite.

Auch im zweiten Durchgang hielt das Tiedermann-Team das Tempo weiter hoch. Als Thomas Mandlik zum 31:21 (49.) traf und die Führung das erste Mal auf zehn Tore ausbaute, war den Gastgebern der vierte Heimsieg sicher. „Es war eine sehr unterhaltsame Partie. Wir haben viel gewechselt und konnten allen Akteuren Einsatzzeiten geben“, war Tiedermann zufrieden: „Auch wie die Mannschaft die frühen Zeitstrafen gegen Lucas Klein weggesteckt hat, war großartig.“

  Neben dem treffsicheren d’Avoine zeichnete sich Simon Hüttel, der das etatmäßige Torhütergespann Jan Sippli und Kenneth Hubicki glänzend vertrat, mit 19 gehaltenen Bällen aus. Auch Co-Trainer Andre Loschinski lobte das Mettmanner Team: „Vielleicht hatte der Gegner nicht den besten Tag. Aber wir haben auch wenig zugelassen, waren voll da und haben verdient gewonnen.“ Mit 10:4 Punkten hat ME-Sport ein tolles Polster, so dass die neuformierte Mannschaft ganz befreit in den nächsten beiden Auswärtspartien auftreten kann.