Handball: Mettmann-Sport startet mit Heimniederlage

Handball : Mettmann-Sport startet mit Heimniederlage

Der Handball-Oberligist läuft permanent einem Rückstand hinterher und unterliegt der Reserve der Rhein Vikings mit 27:32.

Mettmann-Sport hat den Saisonstart verpatzt. Zum Auftakt mussten sich die Mettmanner vor eigenem Publikum gegen die Zweitvertretung der HSG Neuss/Düsseldorf mit 27:32 (14:17) geschlagen geben. Viele Sprachen im Vorfeld von einigen Wundertüten in der Handball-Oberliga. Eine davon ist sicherlich die Zweitvertretung der Rhein Vikings. Diese reisten zwar mit nur acht Spielern in die Kreisstadt, erwischten aber gleich einen Blitzstart: Nach dem 0:2 in der dritten Minute erhöhte Moritz Horn sechs Minuten später auf 2:5.
  Zwar verkürzten die Hausherren im Laufe des ersten Durchgangs immer wieder den Rückstand von drei Toren konnten die Mettmanner aber bis zur Halbzeitpause nicht egalisieren.  „Es war ein enges und spannendes Spiel, wir waren immer in Schlagdistanz, versäumten es aber, die Gäste noch mehr unter Druck zu setzen“, sagte Mettmann-Sport-Trainer Jürgen Tiedermann.
  Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Der starke Rückkehrer Tim Wittenberg, der insgesamt auf beachtliche neun Tore kam, erzielte den 19:19-Ausgleich in der 38. Spielminute. Die zahlreichen Zuschauer im gut besuchten Herrenhaus hofften nun auf die Wende, eine Führung gelang den Mettmannern aber nicht. Profi-Trainer Ceven Klatt, der an der Seitenlinie in Mettmann auch für die zweite Mannschaft der Neuss/Düsseldorfer Spielgemeinschaft das Sagen hatte, stellte sein Team immer wieder geschickt ein.
  Durch Sören Falkenberg hatten die Hausherren eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff abermals die Chance auszugleichen. Nachdem Falkenberg vom Siebenmeterpunkt am starken Gäste-Keeper Aaron Hallfeld (hielt drei Siebenmeter) scheiterte und die Gäste im Anschluss einen 6:1-Lauf starteten, war die Partie entschieden. Besonders den zwölffachen Torschützen Daniel Zwarg bekam der Abwehrverbund der Gastgeber nicht in den Griff. „Es war ein gutes und faires Spiel. Am Ende haben wir im Angriff leider nicht mehr die Gefahr ausgestrahlt, die wir uns wünschen. Außerdem hatten die Gäste an diesem Tag die besseren Torhüter“, erklärte Tiedermann anerkennend.
 In der kommenden Woche reisen die Handballer von Mettmann-Sport zum TV Angermund, die ebenfalls im Auftaktspiel das Nachsehen hatten. Bei der SG Überruhr unterlagen die Angermunder deutlich mit 27:33 (12:18).

Mettmann-Sport: Kenneth Hubicki (TW), Simon Hüttel (TW), Andre Loschinski (3), Karsten Mühlenhaupt (4), Lennard Maesch (4), Thomas Mandlik (1), Sören Falkenberg (2), Moritz Hebel, Paul Dàvoine, Lucas Klein (4), Tim Wittenberg (9/2)

Mehr von RP ONLINE