Mettmann-Sport setzt Erfolgsserie beim TV Aldekerk II fort

Handball : Mettmann-Sport verteidigt die Tabellenführung

Die Mannschaft von Lars Tiedermann trumpft in fremder Halle weiter stark auf und bezwingt jetzt auch den TV Aldekerk II.

Die Handballer von Mettmann-Sport bleiben in der Oberliga die Mannschaft der Stunde. Auch das dritte Auswärtsspiel in Folge gewinnt die Mannschaft von Trainer Jürgen Tiedermann souverän. Mit einem klaren 29:33 (14:17)-Sieg bei der Zweitvertretung des TV Aldekerk bleiben die Kreisstädter weiter Tabellenführer.

Dabei brauchten die Gäste eine lange Anlaufzeit, bis sich die Routine und Erfahrung im ME-Sport-Kader durchsetzte. Bis zur 22. Minute (9:9) hielt das Schlusslicht die Partie offen. Immer wieder gelang es den jungen Gastgebern, über ihr Tempospiel die sonst so robuste Abwehr der Mettmanner auszuhebeln. „Wir haben leider lange gebraucht, um einen richtigen Zugriff auf das Spiel zu finden und uns das Leben selber schwer gemacht“, erklärte Tiedermann die Startschwierigkeiten seiner Truppe. Angeführt von dem abermals starken Karsten Mühlenhaupt, der in dieser Phase gleich zweimal traf, sowie den Routiniers Stephan Verholen und Andre Loschinski setzten sich die Gäste binnen vier Minuten auf 14:9 (26.) ab. Zwar kamen die Aldekerker in der Schlussphase des ersten Durchgangs wieder in Schlagdistanz, als Mühlenhaupt kurz vor dem Halbzeitpfiff sein sechstes Tor markierte, war die verdiente Drei-Tore-Führung der Gäste wieder hergestellt.

Nach dem Seitenwechsel spielte der Ligaprimus die Partie sicher herunter, verpasste es aber, sich deutlicher abzusetzen. So witterte die junge und schnelle Mannschaft von TVA-Trainer Arne Schlieder zwar immer wieder die Chance, die Partie zu drehen, über ein 17:21 (42.) und 22:27 (49.) kamen die Grenzländer aber nicht hinaus. „Die Routine und Erfahrung waren der Unterschied in einer Partie, die wir stets im Griff hatten, in der wir aber nicht überzeugen konnten“, sagte der Coach und gab direkt auch einen Ausblick auf die nächste Woche: „Wir müssen uns unbedingt steigern, um weiter erfolgreich zu bleiben. Besonders freuen wir uns aber, endlich wieder im Herrenhaus antreten zu können.“

Besonders die erfahrene Achse mit Mühlenhaupt und Loschinski auf den Rückraumpositionen sowie Verholen am Kreis drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Zusammen erzielte das Trio 25 Tore.

ME-Sport: Sippli, Hüttel – Loschinski (8), Verholen (7), Mühlenhaupt (10/2), Maesch (4), Mandlik (2), Falkenberg (2), Hebel, DÀvoine, Kruse, Klein, Fuhrmann, Wittenberg.

Mehr von RP ONLINE