1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Mettmann-Sport schielt noch auf den vierten Oberliga-Platz

Handball : ME-Sport will Saison mit einem Heimsieg beenden

Mit einem Heimspiel gegen den Bergischen HC II beenden die Handballer von ME-Sport am Samstag (17.30 Uhr, Herrenhaus) die Meisterschaft. Trainer Jürgen Tiedermann blickt auf eine turbulente Oberligasaison zurück.

„Nach einer wirklich starken Hinrunde mussten wir der langen Verletztenliste Tribut zollen und können uns nur noch auf den vierten Tabellenplatz vorschieben“, sagt er. Dafür müssen die Mettmanner ihr letztes Heimspiel gewinnen und nach fünf sieglosen Partien wieder doppelt punkten. Zudem muss der TV Angermund, aktuell einen Zähler vor ME-Sport auf dem vierten Rang, seine Partie in Lobberich verlieren.

Gegen die Bergischen sind die Mettmanner Favorit. Die nach dem Regionalligaabstieg neuformierte Mannschaft von Mirko Bernau belegt aktuell den elften Tabellenplatz. Für die kommende Saison haben die Solinger aber ihren Etat aufgestockt und peilen mittelfristig den Wiederaufstieg an. Auch bei den Gastgebern beschäftigt man sich bereits intensiv mit der kommenden Spielzeit. Karsten Mühlenhaupt, der beim 31:24-Hinspielsieg mit acht Toren einmal mehr erfolgreichster ME-Sport-Werfer war, läuft das letzte Mal im Herrenhaus auf. „Der 35-Jährige wird im September zum zweiten Mal Vater und wird nicht nur sportlich eine große Lücke reißen. Als absoluter Leistungsträger war er auch für die jungen Spieler ein wichtiger Ansprechpartner. Wir hätten ihn gerne noch mindestens für eine Spielzeit in unseren Reihen gesehen“, berichtet Tiedermann, kann aber die Entscheidung des Rückraumakteurs nachvollziehen.

Andre Loschinski beendet ebenfalls seine lange und erfolgreiche Handball-Laufbahn. „Sein Körper macht leider nicht mehr mit“, sagt Tiedermann, dem Loschinski aber weiter zur Seite stehen wird: „Er wird uns als Co-Trainer unterstützen.“ Mit Loschinski verlieren die Mettmanner eine Identifikationsfigur auf dem Handballfeld. Der in Mettmann geborene Rückraumhüne stieg in jungen Jahren mit ME‑Sport in die 3. Liga auf und schaffte anschließend mit seinem neuen Verein OSC Rheinhausen in 2010 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Über weitere Stationen in der 3. Liga fand er über den Leichlinger TV und die HSG Krefeld 2016 mit 31 Jahren den Weg zurück in seine Heimat.

Mit Moritz Horn, Christopher Königs und Yannick Pusch präsentierte ME-Sport bereits drei 19-jährige Neuzugänge. Alle drei kommen aus dem Nachwuchs der Rhein Vikings. „Sie werden das Bild der Mannschaft deutlich verändern. Wir sind aber noch auf der Suche nach einem erfahrenen Rückraumspieler“, erklärt Tiedermann und freut sich auf einen versöhnlichen Saisonabschluss, bei dem auch Markus Flieter verabschiedet wird. Der langjährige Co- und Torwarttrainer zieht sich etwas zurück und übernimmt Aufgaben im Marketing der Handballabteilung.