1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Mettmann-Sport: Handballerinnen unterstreichen ihre Heimstärke

Frauen-Handball : Mettmann-Sport unterstreicht seine Heimstärke

Die Mannschaft von Kim Spiecker feiert im heimischen Herrenhaus in der zweiten Verbandsliga-Begegnung den ersten Sieg der Saison 2021/22.

Mettmann-Sport – SV Heißen (Frauen) 24:20 (17:8). Die Handballerinnen von ME-Sport wollen die traditionelle Heimstärke der vergangenen Jahre fortsetzen. Nach der Auswärtsniederlage zum Saisonauftakt gewann die Mannschaft von Spielertrainerin Kim Spiecker ihre Verbandsliga-Heimpremiere ungefährdet.

Vor der Saison wurde die Defensive als Achillesferse des Mettmanner Spiels ausgemacht. Ohne gelernte Torhüterin sah Spiecker ihr Team gerade in der Abwehr den Kontrahenten unterlegen. 19 Gegentreffer gegen Neuss und vor eigenem Publikum nur 20 Gegentore gegen Heißen lassen einen ganz anderen Eindruck entstehen. „Die Mädels arbeiten sehr gut und Ciara Perchthaler macht einen super Job zwischen den Pfosten“, nennt Spiecker die Gründe für die Erfolge bei der Defensivarbeit. Nur sechs Mal musste die gelernte Linksaußen Perchthaler bis zur 28. Minute hinter sich greifen. „Es passte im ersten Durchgang einfach alles“, freute sich Spiecker über den Auftritt ihrer Mannschaft. Die Gastgeberinnen sorgten für den nötigen Druck auf die Abwehr der Heißenerinnen, brachten ihre Rückraumspieler immer wieder gut in Position und wenn sich die Räume in der Nahwurfzone öffneten, fanden die Pässe die gut aufgelegten Kreisläuferinnnen.

  • Der TV Aldekerk II – hier
    Handball : Dritte Niederlage: ATV II orientiert sich nach unten
  • Mainz-05-Trainer Bo Svensson.
    Nach der Flutkatastophe : Mainz und Kaiserslautern bestreiten Benefizspiel
  • Auf den Vrasselter Trainer Sascha Brouwer
    Fußball-Bezirksliga : SV Vrasselt verliert das Kellerduell in Sonsbeck

Die Gäste stellen nach dem Seitenwechsel um, verteidigten gegen die stark aufspielende Spiecker nun deutlich offensiver und unterbanden immer wieder das Angriffsspiel von ME-Sport. Als die Mettmannerinnen mit 22:19 (55.) führten, drohte die Begegnung zu kippen. Eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen die Gäste sowie ein finaler Doppelpack von Spiecker brachten die Mettmannerinnen endgültig auf die Siegerstraße. „Im zweiten Durchgang haben wir das Ergebnis gut verwaltet. Zwar konnte der Gegner so nochmal aufholen, wirklich gefährdet war der Sieg aber nicht“, freute sich die Linkshänderin, die neun Tore beitrug, mit ihrer Mannschaft über den ersten Sieg.

ME-Sport: Perchthaler – Schulze (3), Bärz, Thesing, Schamuhn (4), Hermann, Buchholz (2), Maurer (1), Jeroschewski (3), Heffels (1), Tiedermann (1), Luckow, Hellerbach, Spiecker (9/3).