1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Mettmann-Sport geht beflügelt ins Oberliga-Derby gegen TV Angermund

Handball : ME-Sport geht beflügelt in das Derby gegen den TV Angermund

Mit der Partie gegen den abstiegsgefährdeten TVA beginnt für die Mannschaft von Andre Loschinski eine Serie von sechs Heimbegegnungen in Folge.

Mettmann-Sport – TV Angermund. Durch den Sieg zum Start in das neue Kalenderjahr ist die Stimmung im Lager der Handballer von ME‑Sport ausgelassen und gut. Besonders wie dieser Sieg zustande kam, imponierte Chefcoach Andre Loschinski auch noch während der Trainingswoche. „Die Jungs haben Moral bewiesen, bis zum Schluss an sich geglaubt und sich am Ende für diese Leistung selber belohnt“, betonte er.

Diesen Schwung wollen die Mettmanner möglichst auch in die nächsten Duelle nehmen. Mit sechs Heimspielen in Folge steht den Kreisstädtern eine ganz besondere Serie bevor. Da die Sporthalle Herrenhaus zu Beginn der Saison wegen Renovierungsarbeiten gesperrt war, haben die Verantwortlichen des Oberligisten die Heimrechte für die entsprechenden Partien getauscht. Daher müssen die Mettmanner erst wieder Ende März auswärts beim TV Lobberich antreten.

Mit dem eigenen Publikum im Rücken haben die Mettmanner also die Chance, mit einer Erfolgsserie den Anschluss an das obere Tabellendrittel herzustellen. Mit zehn Punkten stehen die Loschinski-Schützlinge in der Oberliga aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz, zwei Punkte hinter dem Dritten DJK Unitas Haan, der allerdings corona-bedingt bisher zwei Begegnungen weniger absolviert hat. „Auf die Tabelle sollten wir sicher aktuell nicht gucken, sondern unsere Leistung Woche für Woche bestätigen und zusehen, möglichst viele Punkte einzufahren“, fokussiert sich Loschinski jedoch lieber auf die bevorstehenden Aufgaben.

  • Die Volkshochschule bietet im Schermbecker Hallenbad
    Die Angebote in Schermbeck : Volkshochschule bietet viele Sport-Kurse an
  • Voraussetzung zur Teilnahme an den mini-Meisterschaften
    Zum 39. Mal in Korschenbroich : Mini-Meisterschaften für Tischtennis-Nachwuchs
  • Die Ludwig-Jahn-Sporthalle ist die größte Halle
    Protest an weiterführenden Schulen in Kempen : Sportunterricht fällt für Ratssitzung aus

Zum Auftakt der langen Heimrunde empfangen die Mettmanner am Samstag (17.30 Uhr, Herrenhaus) den TV Angermund. Lange standen die Gäste punktlos am Tabellenende und galten als erster Absteiger der laufenden Saison. Mit zwei knappen und ebenso überraschenden Heimsiegen gegen den VfB Homberg und den TV Geistenbeck starteten die Gäste ebenfalls stark in das neue Jahr und haben so wieder Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. „In dieser Liga kann bis auf die beiden Spitzenmannschaften jeder jeden schlagen“, sagte Loschinski bereits vor Wochen.

Entsprechend gewarnt ist sein Team auch vor den Angermundern. Dazu zählen die Gäste nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern der Mettmanner. „Gegen den TVA haben wir uns immer sehr schwer getan“, weiß Loschinski und bangt dabei um den Einsatz von Lucas Klein. Der wurfgewaltige Rückraumspieler fehlte wegen einer Erkältung beim Training. Ob er am Samstag im Kader steht, ist fraglich. Unabhängig von der Personalsituation verfolgt Loschinski klare Ziele: „In den nächsten Wochen haben wir die Möglichkeit unseren Zuschauer tollen kämpferischen Einsatz zu zeigen. So wollen wir die Sporthalle von Spiel zu Spiel wieder mit mehr Zuschauern füllen.“