Mettmann-Sport erwartet Borussia Mönchengladbach

Fußball : ME-Sport sieht wieder die Oberliga-Spitze

Die Mettmanner Handballer befindet sich nach zwei Siegen in Folge wieder im Aufwärtstrend. Im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach will die Mannschaft von Jürgen Tiedermann den dritten Streich folgen lassen.

Die Handballer von Mettmann-Sport sind wieder in der Erfolgsspur. Den klaren Heimsieg gegen den Aufstiegsfavoriten HG Remscheid vergoldete die Mannschaft von Trainer Jürgen Tiedermann in der Vorwoche durch einen erneuten doppelten Punktgewinn beim SV Neukirchen. Da derweil die Konkurrenz patzte, ist der alleinige dritte Tabellenplatz der Lohn. Allerdings bleiben der LTV Wuppertal sowie der TV Angermund direkt hinter den Kreisstädtern in Lauerstellung. Wenn die Borussia aus Mönchengladbach am Samstag um 17.30 Uhr in der Halle Herrenhaus ihre Visitenkarte abgibt, sind die Mettmanner wieder unter Erfolgsdruck, wollen sie weiterhin den Platz hinter dem Spitzenduo innehaben. Die Gäste, die nur drei Punkte hinter ME­Sport liegen, schließen mit einem Sieg bis auf einen Punkt zum Tiedermann-Team auf. „An unserem Saisonziel hat sich nichts geändert. Wir wollen einfach so viele Punkte wie möglich sammeln und am Ende schauen, welcher Tabellenplatz dabei herausspringt“, sagt der erfahrene Trainer.

Im Hinspiel überzeugten die Mettmanner nur in der Anfangsviertelstunde, liefen anschließend stets einem Rückstand hinterher und mussten sich am Ende knapp mit 26:25 in Neukirchen geschlagen geben. Karsten Mühlenhaupt, der bisher eine überragende Saison spielt und im ersten Duell sieben Tore für die ME-Sport-Handballer erzielte, wird im Rückraum abermals gefordert sein. Aber auch aus dem linken Rückraum müssen die Hausherren mehr Torgefahr ausstrahlen. Der zuletzt im Angriff blass gebliebene Andre Loschinski trainiert gut, dennoch merkt man ihm seine Verletzungen an. „Andre spielt weiterhin eine sehr wichtige Rolle für unser Spiel. Aber auch Lucas bekommt auf der Königsposition immer mehr Spielanteile“, verrät Tiedermann. Dieses Vertrauen zahlte Lucas Klein gegen die HG Remscheid mit einer guten Leistung zurück.

Gegen Mönchengladbach appelliert Tiedermann aber besonders an die Defensive: „ Wir müssen insgesamt mehr in die Abwehrarbeit investieren und versuchen, über eine starke Verteidigung zu einfachen Toren zu kommen.“ Besonders gegen robuste Gegner wie die Borussia ist das ein probates Mittel. Die Zuschauer im Herrenhaus können sich somit auf eine Partie auf Augenhöhe freuen. „Der Gegner ist im Laufe der Saison besser geworden und hat sich personell verstärkt. Es wird ein hartes Stück Arbeit“, freut sich Tiedermann nach der Karnevalspause auf die Oberliga-Partie.

Mehr von RP ONLINE