1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Mettmann-Sport bleibt in der Verbandsliga

Handball : ME-Sport-Frauen sind ganz entspannt

Das Team von Marcus Laschet will den Klassenerhalt mit einem Heimsieg abrunden.

Gegen die Zweitvertretung der SG Überruhr beenden die Handballerinnen von ME-Sport ihre Saison. Es werden freudestrahlende Gesichter zu sehen sein, wenn am Samstag um 15.30 Uhr im Herrenhaus die letzte Verbandsliga-Partie angepfiffen wird. Denn die Verantwortlichen um Trainer Marcus Laschet können zufrieden sein. Das erste Jahr nach der Zusammenführung der alten Bezirksliga-Mannschaft und jenen Spielerinnen, die nach dem Abstieg aus der Oberliga verblieben, war erfolgreich und erfuhr mit dem vorzeitigen Klassenerhalt die Krönung.

In der Partie gegen die SG Überruhr II können die Mettmannerinnen mit einem Heimsieg zum Abschluss die Saison angenehm abrunden. Nur einen Tabellenplatz besser stehen die Essenerinnen da, die aber bisher acht Zähler mehr als das Team von ME-Sport einfuhren. Auch das Hinspiel gewann die SGÜ klar mit 33:22 Es war die deutlichste Niederlage in dieser Saison für seine Mannschaft, an die Laschet ungerne zurückdenkt. „Natürlich wollen wir uns für die schmerzhaft hohe Hinspielniederlage revanchieren“, sagt der Mettmanner Trainer. Das Hauptaugenmerk liegt aber woanders, berichtet Laschet: „Die zweite Herrenmannschaft kann mit einem Sieg den Relegationsplatz erreichen. Wir werden dafür mindestens genauso viel Kraft brauchen, um das Team mit ordentlich Lärm zu unterstützen.“

Der letzte Spieltag wird also ganz „entspannt“ angegangen, meint Laschet, und freut sich mit seinem Team auf die verdiente Sommerpause: „Wir sind nicht traurig, dass danach eine handballfreie Zeit beginnt, in der wir die Köpfe wieder frei bekommen. Wir haben in dieser schwierigen Saison viel Unterstützung bekommen und wollen uns dafür bedanken.“