Kegeln: Meider erkämpfen wichtigen Zusatzpunkt

Kegeln : Meider erkämpfen wichtigen Zusatzpunkt

Wolfsburg – SK Meide Hilden 4950:4808 (2:1, 45:33). Markus Gruben meldete sich krank, doch auch ohne ihren Kapitän holten die Meider Kegler beim Schlusslicht der Zweiten Bundesliga den angestrebten Zusatzpunkt. Allerdings mussten die Hildener bis zur letzten Kugel zittern.

Unerwartet schwert tat sich diesmal Björn Kühnen auf den fremden Bahnen. Mit 797 Holz blieb er gegen Michael Hähle (795) hinter den Erwartungen zurück. Daniel Grohmann (814) machte es gegen Mathias Jürgens (855) zwar besser, aber den Rückstand von 39 Holz nach dem ersten Block konnte auch er nicht verhindern.

Im Mittelblock lief es ebenfalls nicht rund. Marco Bartholomae (829) gegen Thomas Wolff (832) und Manfred Gediga (806) gegen Marcel Corzilius (857) präsentierten sich an diesem Tag zwar als die besten Hildener, doch der Wolfburger Vorsprung wuchs auf 54 Holz an. Bis dahin hatten die Meider zudem nur vier von zehn notwendigen Einzelwertungen in der Tasche.

Im Schlussblock keimte jedoch noch einmal Hoffnung auf. Denn die Wolfsburger Ulf Engelking (813) und Werner Mülleneisen (798) vermochten nicht an die Leistungen ihrer Kollegen anzuknüpfen. Thomas Eichert (747), der für Markus Gruben zum Einsatz kam, wusste die Chance nicht zu nutzen. Doch Bernd Tillmanns kämpfte bis zum Schluss und brachte mit 815 Holz die noch fehlende Einzelwertung unter Dach und Fach.

"Mit diesem Pflichtpunkt bleiben wir im Geschäft", freut sich Kapitän Gruben. Jetzt können die Meider bis zum 11. Dezember regenerieren – dann geht es nach Kamp-Lintfort.

(RP)
Mehr von RP ONLINE