Lokalsport: ME-Sport will den Derby-Sieg

Lokalsport: ME-Sport will den Derby-Sieg

Der Handball-Oberligist spielt gegen Angermund.

Im zweiten Kreisderby binnen 14 Tagen will sich Mettmann-Sport heute (18.15 Uhr) beim TV Angermund besser verkaufen als zuletzt, nur wenige Kilometer weiter bei TuS Lintorf, bei dem er sich eine ziemlich unerwartete Pleite einhandelte. "Es wird ein schweres Spiel", sagt Mettmann Trainer Jürgen Tiedermann vor der Auswärtspartie.

Der Coach hat großen Respekt vor der Mannschaft von Trainer "Ulli" Richter. "Der Tabellendritte verfügt über eine richtig starke Mannschaft und wurde in der vergangenen Saison nicht ohne Grund Vizemeister." Diese hat in der laufenden Spielzeit bewiesen, dass die Endplatzierung im letzten Jahr kein Zufall war.

Dass es bei den Angerländern so einfach wie beim 30:25-Hinspielsieg wird, glaubt Tiedermann deshalb nicht. "Da war Angermund ersatzgeschwächt", sagt der erfahrene Trainer, der aber dennoch an einen Erfolg seines Teams glaubt. Hinzu kommt, dass Tiedermann nicht weiß, ob seine angeschlagenen Akteure André Loschinski, Christian Mühlenhaupt und Sören Falkenberg überhaupt mitwirken können.

  • Handball : Mettmann zieht Angermund früh den Zahn

Definitiv ausfallen wird beim Tabellenachten Torhüter Kenneth Hubiki. Der Keeper zog sich vor dem Sieg gegen SV Neukirchen beim Warmlaufen einen Muskelfaserriss zu und wird einige Wochen ausfallen. "Wir haben mit Simon Hüttel und Jan Sippli zwei gute Alternativen. Das konnte man gegen letzte Woche sehen. Da hat Simon mit 26 parierten Bällen Klasse gehalten", sagt Co- und Torwarttrainer Markus Flieter, der seinem jungen Schlussmann eine tadellose Leistung bescheinigt.

"Wir müssen unbedingt die Fehlerquote im Angriff minimieren", fordert unterdessen Chefcoach Tiedermann, dem bewusst ist, dass er seit Wochen versucht, dieses Manko bei seinem Team abzustellen. Ein Auswärtssieg würde den Mettmannern nach Einschätzung ihres Übungsleiters viel Selbstvertrauen für die schweren Partien bis zur Osterpause geben - dafür müssten aber Tore her.

(erd)