Handball : ME-Sport verschenkt Sieg

Die Mettmanner verspielen beim 29:29 gegen die SG Solingen BHC II in den letzten Minuten durch haarsträubende Fehler eine 29:26-Führung.Der Handball-Oberligist rangiert weiterhin bedrohlich nahe am „Abstiegsabgrund“.

Mettmann-Sport – SG Solingen BHC II 29:29 (11:11). Die Wundertüte „Oberliga“ bietet weiterhin Überraschungen. Diesmal kam der souveräne Oberliga-Tabellenführer Niederwermelskirchen in Hiesfeld mit 22:34 unter die Räder, der Verfolger Remscheid blamierte sich mit der 32:38-Heimpleite gegen die abstiegsbedrohten Neusser. Das 29:29 ist bereits das sechste Unentschieden der ME-Sport-Handballer und gehört somit nicht unbedingt zu den Überraschungen – allerdings nur, wenn man das reine Ergebnis betrachtet: Denn erneut zuvor verschenkten die Mettmanner angesichts ihrer 29:26-Führung 90 Sekunden vor Schluss den Sieg über den Tabellenfünften aus Solingen. Die Truppe von Trainer Jörg Müller, die beim 31:31 Hinspiel selbst einen Sechs-Tore-Vorsprung verspielt hatte, nutzte diesmal ein Black-Out der Gastgeber zu einem schmeichelhaften Punktgewinn.

Elf glasklare Chancen vergeben

Die Mettmanner, bei denen Co-Trainer Markus Flieter den erkrankten Coach Lutz Plümacher vertrat, liefen fast die komplette erste Hälfte einem Rückstand hinterher, lagen in der 22. Minute sogar 6:10 hinten. „Bis dahin haben wir elf glasklare Chancen vergeben“, ärgerte sich „Bibo“ Flieter. Philip Schmalbuch (29. 10:10) gelang erstmals der Ausgleich. Den Siebenmeter von Florian Schlierkamp zum 10:11 egalisierte Matthias Späth kurz vor dem Pausenpfiff.

Mit einem Blitzstart und vier Treffern in den ersten zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff weckten die Mettmanner, die vor der Pause achtmal das Aluminium getroffen hatten, erste Siegeshoffnungen. Zwar mussten sie sich nach der 18:15-Führung noch einmal den 18:18-Gleichstand gefallen lassen (42.), zogen dann aber über 22:18 bis zur 55. Minute auf 26:22 davon. Nach dem 27:23 durch Martin Panthel gelangen den Solingern trotz Unterzahl durch Malte Gretges und André Eich zwei schöne Heber-Tore über den starken Ingo Förster, der wie Sascha Grünwald einen Siebenmeter parierte. Auf der Gegenseite verhinderte Sebastian Goeken mit tollen Reflexen einen höheren Rückstand. Nach dem 28:25 durch Christian Klein und dem 29:26 durch Alex Graf glaubten 400 Fans schon fest an einen Mettmanner Sieg. Aber die Solinger schlugen noch einmal zurück. Der wurfstarke Fabian Düllberg verkürzte auf 27:29. Auf der Gegenseite vergab Martin Panthel bei einem schnellen Gegenstoß an BHC-Keeper Goeken. 40 Sekunden vor dem Abpfiff erzielte der 17jährige Thomas Plhak das 28:29. Beim folgenden Konter traf Christian Klein nur die Querlatte. Nachdem Matthias Späth seine erste Zeitstrafe erhalten hatte, musste zwei Sekunden vor Spielende auch noch Jens Buss auf die Sünderbank. Gegen die vierköpfige Mettmanner Abwehrmauer hämmerte der angespielte Fabian Düllberg den Ball unhaltbar in die kurze Ecke und die Mettmanner schlichen enttäuscht vom Feld.

Zum wiederholten Mal ging damit in letzter Sekunde ein wertvoller Punkt verloren und ME-Sport rangiert weiterhin bedrohlich nahe am „Abstiegsabgrund“.

(RP)
Mehr von RP ONLINE