Tischtennis: ME-Sport trumpft in der Tischtennis-Verbandsliga auf

Tischtennis: ME-Sport trumpft in der Tischtennis-Verbandsliga auf

Mettmann-Sport - TV Kupferdreh 9:3. (K.M.) Mannschaftsführer Milenko Milicevic sollte recht behalten. Er kündigte bereits im Vorfeld an, dass der Mettmanner Tischtennis-Verbandsligist eine gute Chance hat, gegen eine Spitzenmannschaft zu gewinnen, wenn der komplette Kader zur Verfügung steht. Gegen den bis dahin noch ungeschlagenen TV Kupferdreh unterstrich das Team von MESport, dass mit ihm in dieser Saison zu rechnen ist.

Mettmann-Sport - TV Kupferdreh 9:3. (K.M.) Mannschaftsführer Milenko Milicevic sollte recht behalten. Er kündigte bereits im Vorfeld an, dass der Mettmanner Tischtennis-Verbandsligist eine gute Chance hat, gegen eine Spitzenmannschaft zu gewinnen, wenn der komplette Kader zur Verfügung steht. Gegen den bis dahin noch ungeschlagenen TV Kupferdreh unterstrich das Team von MESport, dass mit ihm in dieser Saison zu rechnen ist.

Nach den Eingangsdoppeln führten die Gastgeber mit 2:1. Danach bewies Neuzugang Andrei Grachew seine Sonderklasse, als der Russe sein Einzel mit 3:0 für sich entschied. Sein Kollege aus dem oberen Paarkreuz, Eduard Rups, sorgte für das besondere Glanzlicht vor guter Kulisse. Nach 0:2-Satzrückstand und der Abwehr von neun Matchbällen gewann er sein Einzel - und die Zuschauer feierten die Nummer zwei von ME-Sport lautstark. Im mittleren Paarkreuz siegte Stephan König, aber Milenko Milicevic unterlag klar mit 0:3.

Im unteren Drittel gewannen Patrick Fontana und Markus Kobiella ihre Einzel - ME-Sport zog auf 7:2 davon. Nachdem Andrei Grachev sein Spiel durch verletzungsbedingte Aufgabe seines Gegners gewann, verlor Eduard Rups danach mit 1:3. Der erneut überzeugende Stephan König sorgte dann mit seinem souveränen Sieg für den 9:3-Endstand. "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die für die Zukunft hoffen lässt", erklärte Milicevic.

(klm)