Handball: ME-Sport tritt heute Abend im ungeliebten "Bunker" an

Handball: ME-Sport tritt heute Abend im ungeliebten "Bunker" an

Nach einer sehr kurzen Trainingspause, die bereits in der vergangenen Woche endete, geht für die Oberliga-Handballer von Mettmann-Sport heute Abend (19.15 Uhr) der Meisterschaftsbetrieb wieder los. Dabei muss die Mannschaft von Trainer Jürgen Tiedermann gleich in den "Bunker" des TSV Aufderhöhe. Die Aufgabe könnte für die Kreisstädter ein harter Brocken sein, haben sich die Solinger nach einem verpatzten Start mit 0:6 Punkten doch kontinuierlich gesteigert. Zu Hause verloren sie lediglich zwei von sechs Begegnungen. Die sehr enge und dazu dunkel wirkende Sporthalle an der Uhlandstraße ist bei den meisten Gegnern nicht beliebt, zumal auch die Zuschauer um gute Plätze kämpfen müssen, die einen vernünftigen Blick auf das Spielfeld bieten. Nach einem schwachen Jahr, in dem die Gastgeber zu Hause als Punktelieferant galten, entwickelte sich der Bunker in dieser Spielzeit für das Team von Elmar Müller wieder zu einer Festung.

In vier Einheiten hat Jürgen Tiedermann nach der Weihnachtspause mit seiner Mannschaft wieder ein paar Grundlagen erarbeitet. "Wir gehen hoch motiviert in die nächsten Spiele. Mit einem Sieg würden wir gerne in das neue Jahr starten", sagt der ME-Sport-Trainer, der natürlich weiß, dass dieses Ziel beim TSV Aufderhöhe kein leichtes Unterfangen ist. Allerdings wäre ein Erfolg über den Tabellennachbarn eminent wichtig, um nach den Punkteverlusten zum Jahresende in der Oberliga-Tabelle nicht noch weiter abzurutschen. Erfreulich ist für Tiedermann, dass er in Solingen wohl mit seinem kompletten Kader antreten kann.

In seiner Funktion als Sportlicher Leiter hat Jürgen Tiedermann die Pause und die letzten Trainingstage genutzt, die letzten, noch ausstehenden Gespräche zur Planung der neuen Saison durchzuführen."Bis auf Karsten Mühlenhaupt - er will kürzer treten und bleibt uns hoffentlich als Standby-Akteur erhalten - haben alle Spieler für die neue Saison zugesagt", berichtet Tiedermann, der mit der Verpflichtung von Rückkehrer Tim Wittenberg in seinen Planungen schon weit vorangekommen ist und jetzt nur noch punktuell nach Verstärkungen Ausschau hält. "Das zeigt, dass die Mannschaft in den letzten Monaten, auch neben dem Sport, sehr gut zusammen gewachsen ist", betont der ME-Sport-Coach. Das will Tiedermann aber von seinem Team auch sportlich gezeigt bekommen - es soll Anfang 2018 an die guten Leistungen zu Saisonbeginn anknüpfen.

(erd)