ME-Sport-Trainer Jürgen Tiedermann verlängert

Handball : ME-Sport-Trainer Tiedermann verlängert

Der Chefcoach kann in der kommenden Saison auf bewährte Handballer vertrauen. Auch im Trainerteam hat Kontinuität oberste Priorität. Die Zweite hingegen braucht eine neue Führung – Christian Hartung legt eine Pause ein.

SG Langenfeld II – Mettmann-Sport. Sehr erfreuliche Nachrichten verkündeten die Verantwortlichen des Oberligisten ME-Sport unter der Woche. „Chefcoach Jürgen Tiedermann und Co-Trainer Andre Loschinski haben nach intensiven Gesprächen mit dem Vorstand ihre Verträge um zwei Jahre verlängert“, ließen die Mettmanner verlauten. Damit will der Verein den eingeschlagenen Weg fortführen, den Verjüngungsprozess der Mannschaft vorantreiben und die Kontinuität auf der Trainerbank beibehalten.

Auch Torwarttrainer Kamil Bily bleibt ME-­Sport erhalten. Foto: Janicki, Dietrich (jd-)

Für Tiedermann, der seit Jahren das sportliche Sagen bei Mettmann-Sport hat, war besonders das Vertrauen der Mannschaft ausschlaggebend für seine Entscheidung. „Alle aktuellen Akteure werden auch in der kommenden Saison das ME-Sport-Trikot tragen“, berichtet er. Darüber hinaus gaben auch Torwarttrainer Kamil Bily und Physiotherapeutin Amanda Pecher ihre Zusage für die kommende Saison. Damit sind die personellen Weichen beim Oberligisten frühzeitig gestellt und die Verantwortlichen können sich nach weiteren Akteuren umsehen. „Das Team soll punktuell verstärkt werden“, sagt Jürgen Tiedermann und macht aus seinem Wunschzettel kein Geheimnis: „Speziell für den rechten Rückraum sind wir auf der Suche und hoffen, noch einen leistungswilligen Spieler verpflichten zu können.“

Physiotherapeutin Amanda Pecher macht ebenfalls weiter. Foto: Janicki, Dietrich (jd-)

Eine Neuverpflichtung steht auch für die zweite Mannschaft an, aus der die Mettmanner in der aktuellen Saison immer wieder Spieler in die Erste befördert haben. Christian Hartung legt dort sein Traineramt nieder, um eine Handballpause zu machen. „Wir sind aktuell auf der Suche und hoffen, dass wir diese Lücke auch bald schließen können, um weiter breit im Herrenbereich aufgestellt zu sein“, erklärt Tiedermann als Sportlicher Leiter voller Zuversicht.

Optimistisch fahren die Mettmanner auch nach Langenfeld und treffen dort am heutigen Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums auf die Reserve der SGL. Mit einem Sieg zum Hinrundenabschluss schaffen die Gäste wieder den Anschluss ans obere Tabellenmittelfeld. „Davon wollen wir erstmal nichts wissen und orientieren uns nach unten“, zeigt sich Co-Trainer Loschinski bescheiden und hofft auf eine Leistungssteigerung zur Vorwoche: „Trotz des Sieges gegen die Vikings haben wir noch Luft nach oben und müssen unsere Fehler abstellen.“ Die Verletzungssorgen, die Tiedermann zum Endes des Vorjahres hatte, sind verflogen. Mit vollem Kader reisen die Mettmanner zum Tabellensechsten.