Tischtennis: ME-Sport spielt remis beim Dritten Rees

Tischtennis : ME-Sport spielt remis beim Dritten Rees

In der Tischtennis-NRW-Liga bieten die Mettmanner über vier Stunden einen spannenden Kampf.

Wie im Hinspiel, das 8:8 endete, lieferte Mettmann-Sport dem Tabellendritten der Tischtennis-NRW-Liga einen heißen Kampf, musste sich beim TTV Rees-Groin aber letztlich knapp mit 7:9 geschlagen geben. "Es war eine Begegnung zweier ausgeglichener Teams, die Rees aufgrund des Spielverlaufs nicht unverdient gewann", fasste Milenko Milicevic die Partie zusammen. Einer der Schwachpunkte war diesmal das Abschneiden der Doppel. Hier konnte nur das Spitzenduo Andrei Grachew/Eduard Rups das Eingangsdoppel knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Die Doppel mit Stephan König/Maik Wojke sowie aus dem unteren Paarkreuz mit Miki Milicevic/Yannick Wever gingen jeweils mit 3:0 deutlich an die Gastgeber.

Etwas überraschend verlor dann Rups mit 2:3 sein Einzel. Dagegen konnte sein Kollege aus dem oberen Paarkreuz, Grachew, seine Partie mit 3:0 klar für sich entscheiden. Ebenfalls ausgeglichen gingen die Begegnungen in der Mitte aus. Während Wojke seine Partie knapp mit 2:3 verlor, setzte sich König mit 3:1 souverän durch. Auch im unteren Paarkreuz wurde die Ausgeglichenheit beider Mannschaften deutlich. Kapitän Milenko Milicevic blieb mit 3:2 erfolgreich, während die Nummer sechs der Mettmanner, Talent Yannick Wever, bei seiner 1:3-Niederlager die Überlegenheit seines Gegenspielers anerkennen musste.

Besonders spannend verlief das zweite Einzel von ME-Sport-Spitzenspieler Andre Grachew, der nach harten Gegenwehr seines Kontrahenten dann aber knapp mit 3:2 die Oberhand behielt. Damit festigte die Nummer eins der Mettmanner den Ruf als einer der überragenden Spieler der NRW-Liga.

Dagegen erwischten Eduard Rups, der in der hohen Spielklasse auch eine sehr gute Bilanz aufweist, keinen so guten Tag. Auch sein zweites Einzel musste er mit 2:3 abgeben. Nachdem König im mittleren Paarkreuz mit 2:3 verlor, kam bei den Gästen Hoffnung auf, als Wojke (3:2) und Milicevic (3:1) ihre Einzel gewannen.

Nach der 1:3-Niederlage von Wever stand es 8:7 für den leicht favorisierten Tabellendritten Rees. Es lag am Spitzendoppel Grachew/Rups, zumindest für ein 8:8-Remis zu sorgen. Das Paar verlor aber überraschend deutlich mit 0:3, so dass nach einer insgesamt vierstündigen packenden Begegnung der TTV Rees-Groin mit einem Erfolg die Platten verließ.

(klm)
Mehr von RP ONLINE