ME-Sport-Handballerinnen treten jetzt selbstbewusster auf

Handball : Mettmannerinnen treten jetzt selbstbewusster auf

SG Überruhr II – Mettmann-Sport (Frauen). Durch den Kantersieg zum Verbandsliga-Start haben die Handballerinnen von ME-Sport gleich zu Beginn der Saison viel Selbstvertrauen getankt.

Mit dem Erfolgsgefühl im Rücken will das Team von Marcus Laschet auch bei der Zweiten der SG Überruhr am Samstag (15 Uhr, Halle an der Klapperstraße) doppelt punkten. „In der Vorsaison haben wir dort eine deutliche Niederlage einstecken müssen. Durch das Ergebnis der letzten Woche fahren wir jedoch jetzt mit einer breiter Brust nach Essen“, sagt Marcus Laschet und will nach der Partie eine erste Saisonprognose geben. „Nach dem Spiel wissen wir ungefähr, wo wir stehen“, erläutert der ME-Sport-Trainer.

Die Gastgeberinnen mussten sich in ihrer Auftaktpartie dem Meisterschaftsfavoriten TV Ratingen geschlagen geben. Die Art und Weise war überraschend. Über die gesamte Spielzeit fehlte den Essenerinnen der Zugriff auf die Partie. Entsprechend motiviert wird sich die Mannschaft von Trainerin Katharina Birkenstock im Heimspiel gegen die Mettmannerinnen präsentieren.

„Mit der gleichen Einstellung wie in der Vorwoche ist für uns auch dort vieles möglich. Wir haben mehr Körner als in der letzten Saison und sind insgesamt mutiger geworden“, sieht Laschet die positive Entwicklung seiner Mannschaft. Wieder im Kader ist Rechtsaußen und Haupttorschützin Lena Maurer, die aus ihrem Urlaub zurückgekehrt ist. Fragezeichen stehen dagegen hinter dem Einsatz von Jana Bärz und Annika Schulze. Beide mussten krankheitsbedingt in dieser Woche beim Training pausieren.

Mehr von RP ONLINE