ME-Sport-Handballerinnen sind selbstbewusst

Handball : ME-Sport-Frauen sind selbstbewusst

Die Verbandsliga-Handballerinnen peilen den nächsten Erfolg an.

Mettmann-Sport – Niederbergischer HC (Frauen). Die ersten sechs Saisonspiele haben gezeigt, dass die Handballerinnen von ME-Sport in der Verbandsliga absolut konkurrenzfähig sind. Nach den Abstiegssorgen in der Vorsaison hat Trainer Marcus Laschet offenbar an den richtigen Stellschrauben gedreht. Die Entwicklung des jungen Mettmanner Teams ist nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch in den Resultaten zu erkennen.

„Durch eine sehr hohe Trainingsbeteiligung und die Erfolge der letzten Wochen haben die Mädels einen richtigen Schub bekommen“, berichtet Laschet und zeigt sich vor dem Nachbarschaftsduell am Samstag (19.30 Uhr, Herrenhaus) selbstbewusst. „Auch gegen den NHC werden wir mit offenem Visier spielen und alles für den nächsten Sieg in die Waagschale legen“, sagt er. Während die Gäste im Vorjahr lange die Tabelle anführten, stehen sie aktuell mit nur zwei Pluspunkten hinter ME-Sport. „Wir wollen den Anschluss an die obere Region halten. Dazu haben wir in den kommenden Wochen gute Gelegenheiten“, sagt Laschet. Ebenfalls erfreulich ist die Rückkehr von Svenja Trunk. Sie soll Lena Wiedemann, die bisher eine starke Saison spielt, auf der Rückraum-Mitte entlasten. „Der Kader ist sonst komplett. Wir sind qualitativ und in der Breite gut aufgestellt“, freut sich Laschet auf das Derby.

Mehr von RP ONLINE