ME-Sport-Handballerinnen gewinnen nächsten Krimi

Handball : ME-Sport gewinnt nächsten Krimi

Die Mettmanner Handballerinnen feiern den ersten Auswärtssieg in dieser Verbandsliga-Saison.

SV Wipperfürth – Mettmann-Sport (Frauen) 21:22 (11:11). Auch das dritte Spiel in Folge der Handballerinnen von ME-Sport entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Wie in der Vorwoche behielten die Mettmannerinnen am Ende knapp mit einem Tor Vorsprung die Oberhand. Dabei war es der SV Wipperfürth, der im ersten Durchgang versuchte, seinen Heimnimbus zu wahren und stets führte. „Meine Mädels haben sich davon nicht beeindrucken lassen und immer wieder ausgeglichen“, sagte ein stolzer ME-Sport-Trainer Marcus Laschet.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste, die der Partie ihren Stempel aufdrückten. Immer wieder wechselte Amina Buchholz aus dem rechten Rückraum auf die Kreisläuferposition, was die offensiv ausgerichtete Wipperfürther Defensive vor große Probleme stellte. Regisseurin Lena Wiedemann bediente die Kreisläuferinnen oft glänzend, so dass die Gäste immer wieder vorlegten. Die Partie schien nach 51 Minuten beim 20:17 endgültig zu Gunsten der Mettmannerinnen zu kippen. „Leider haben wir uns in dieser Phase mit einer doppelten Zeitstrafe geschwächt und das Spiel wieder spannend gemacht“, sagte Laschet.

Der SV Wipperfürth hatte 20 Sekunden vor dem Abpfiff die Chance auf den erneuten Ausgleich. Nach einer Auszeit landete der letzte Pass jedoch im Seitenaus und die Mettmannerinnen feierten den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison. Mit dem insgesamt dritten Erfolg belegt das Laschet-Team in der Verbandsliga Rang acht und zeigt sich im Vergleich zur Vorsaison stark verbessert. Ein Sonderlob verdiente sich Jana Bärz. „Sie hat sich endlich die Würfe aus dem Rückraum genommen und toll getroffen“, lobte Laschet.

ME-Sport: Stang – Bärz (4), Wiedemann (1), Schamuhn (1), Hermann (1), Buchholz (4), Maurer (5), Jeroschewski (2), Heffels (2), Fehlauer (2).

Mehr von RP ONLINE