Handball: ME-Sport berappelt sich mit Sieg gegen Neukirchen

Handball: ME-Sport berappelt sich mit Sieg gegen Neukirchen

Die Mannschaft des Handball-Oberligisten machte ihrem Trainer mit dem 28:19 ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk.

Mit dem 28:19 (11:9) über den SV Neukirchen fanden die Handballer des Oberligisten Mettmann-Sport nach ihrer überraschenden Pleite in Lintorf wieder in die Erfolgsspur zurück. Mit dem deutlichen Sieg gegen den Abstiegsgefährdeten SVN konnte die Mannschaft des Tabellenachten ihrem Cheftrainer Jürgen Tiedermann einige Stunden vor seinem 53. Geburtstag ein vorzeitiges Geschenk machen.

Allerdings sah man den Kreisstädtern in den ersten Minuten an, dass die Vorwoche Spuren hinterlassen hatte. Sehr verhalten kamen die ME-Sport-Handballer in die Partie. Erst nach einem 1:4 (6.)-Rückstand kämpften die Hausherren sich langsam in die Begegnung. Während sich Sören Falkenberg mit seiner Hüftprellung von Beginn an auf die Zähne biss, schickte Tiedermann ab Mitte der ersten Hälfte auch Andre Loschinski aufs Feld. Der Kapitän, der seit zwei Wochen mit einer Erkältung kämpft, brachte seinen Spielkameraden die nötige Sicherheit. So war das 6:6 (18.) die Wende im Spiel, in dem Mettmann immer mehr die Kontrolle über die Partie bekam. Allerdings ließ sich die Mannschaft von Björn Becker lange Zeit nicht abschütteln und blieb den Mettmannern beim Pausengang mit 11:9 auf den Fersen.

Bei der Rückkehr aus der Kabine ließ die Deckung um Abwehrchef Kim Neuenhofen nicht mehr viel zu. Der überragende Torhüter Simon Hüttel (24 Paraden), erst durch die Verletzung von Kenneth Hubicki in die Startsieben gerückt, entschärfte zusätzlich noch einige Möglichkeiten der Neukirchener. So konnte der Oberligist sich über 18:12 (43.) auf 21:13 (47.) absetzen und früh für die Vorentscheidung sorgen.

Danach wechselte Tiedermann munter durch. Christian Kruse auf Linksaußen und Mittelmann Moritz Hebel, der im zweiten Durchgang auf die Platte durfte, nutzten ihre Chancen und zeigten eine starke Leistung.

  • Lokalsport : Handball-Oberligist SVN steht massiv unter Druck

Alles in allem durften die rund 300 Zuschauer im Herrenhaus eine kämpferisch starke Mettmanner Mannschaft sehen. "Die Fehlerquote im Angriff ist aber immer noch zu hoch. Alleine 16 Fehlwürfe in der ersten Hälfte sind einfach zu viel", sagte Tiedermann, der sich auch von Siegen nicht irritieren lässt und seiner Mannschaft aufzeigt, wo sie sich verbessern muss.

Dennoch ließ er es sich nicht nehmen beim "Vereinslokal" Tibtap seiner Mannschaft auf den Geburtstag einen auszugeben. Sein Geschenk hatte er ja schließlich mehr als rechtzeitig erhalten.

ME-Sport: Hüttel, Hubicki (n.e), Sippli (n.e)- Loschinski (4), Mühlenhaupt (3), Tantillo, Mandlik (2), Falkenberg (6/1), Hebel (3/2), d`Avoine (1), Kruse (4), Verholen (3) Klein, Neuenhofen (2)

(RP)