Fußball: Maik Franke bringt den ASV in Schwung

Fußball : Maik Franke bringt den ASV in Schwung

Trotz etlicher Ausfälle behauptet sich der Mettmanner Fußball-Landesligist in Amern und feiert am Ende einen deutlichen 6:2-Erfolg, der den Sprung auf Rang 14 und damit einen Platz in der Nichtabstiegszone bringt.

Den guten Lauf, den der ASV Mettmann bereits in den letzten drei Pflichtspielen unterstrich, setzte das Team von Maik Franke beim überraschend klaren 6:2-Sieg beim VSF Amern fort. Dabei bewies die Mannschaft auf dem neuen Kunstrasenplatz im Schwalmtal Moral, denn einen 0:2-Rückstand glichen die Mettmanner Landesliga-Fußballer bis zur Halbzeit aus. Im zweiten Durchgang wurden Fehler im Deckungsverhalten der Gastgeber eiskalt bestraft und der klare Erfolg besiegelt. die Handschrift des neuen ehrgeizigen ASV-Trainers Maik Franke ist immer deutlicher erkennbar.

Jetzt schaffen es die Mettmanner auch, verletzungs- oder krankheitsbedingte Ausfälle, wie sie fast in der kompletten Hinserie anfielen, auszugleichen. So musste beispielsweise der zuletzt sehr überzeugende Tatsuro Kitahashi wegen eine grippalen Infektes kurzfristig absagen. Für ihn kam der junge Jonas Schulte in die Startelf, beackerte emsig die linke Außenbahn und markierte sogar zwei feine Treffer.

Positiv wirkt sich aus, dass Michael Kirschner als Sportlicher Leiter und Coach Maik Franke gut zusammenarbeiten und beides Fachleute sind, die akribisch arbeiten und die Mannschaft sorgfältig auf den jeweiligen Gegner einstellen. Das neue sportliche Führungsduo des ASV wusste, dass der VSF Amern seine Schwächen im Defensivverbund hat. Daher gab Franke die klare Anweisung, die Deckung der Schwalmtaler intensiv zu beschäftigen und die sich aufzeigenden Lücken im Abwehrverhalten zu nutzen. Diese taktische Ausrichtung erwies sich insbesondere nach dem Seitenwechsel als Volltreffer.

Zunächst sah es aber nicht nach einem klaren Mettmanner Sieg aus. In der ersten halben Stunde spielte sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab. Beide Teams waren tunlichst darum bemüht, keinen frühen Gegentreffer zu kassieren. Wie so oft, wenn aus dem Spiel heraus keine klaren Torchancen kreiert werden, müssen die Standards für Torgefahr sorgen. So auch bei den beiden Treffern zur 2:0-Führung der Gastgeber. In der 32. Minute war Nicolas Oelsner nach einem Freistoß erfolgreich, drei Minuten später kam Maik Lambertz nach einer Ecke im Fünf-Meter-Raum an den Ball und beförderte das Leder aus dem Gewühl heraus in den ASV-Kasten. "Beim zweiten Gegentor sah unser Keeper Markus Rössing, der für den leicht erkranken Julian Gaszak das Tor hütete, nicht unbedingt souverän aus", sagte Michael Kirschner. Nach der Halbzeitpause rückte dann Julian Gaszak wieder ins Gehäuse, da Markus Rössing sich verletzte. In der 38. Minute nutzte Carlos Kalloch mit seinem siebten Saisontreffer die gute Vorarbeit von Vincenzo Lorefice. Vor dem Halbzeitpfiff gelang Jonas Schulte mit einem Schuss aus acht Metern der Ausgleich.

Nach der Pause hatten die Gäste klare Vorteile und deckten Abwehrfehler und Schwächen des VSF-Keepers schonungslos auf. Lorefice sorgte für die erstmalige Führung der Gäste (54.). Jonas Schulte mit seinem zweiten Tor an diesem Tag erhöhte auf 4:2. Der kurz zuvor eingewechselte Daniel Rehag war dann in der Schlussphase zweimal zum 6:2-Endstand (74./83.) erfolgreich .

(klm)
Mehr von RP ONLINE