1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Leon Schilling trifft zum Sieg des SC Unterbach

Fußball : Leon Schilling trifft zum Sieg des SC Unterbach

Aufsteiger Unterbach belegt nach dem Sieg über den TSV Solingen den dritten Platz in der Fußball-Bezirksliga. Trainer Marquez zieht in der Pause den richtigen Joker.

SC Unterbach – TSV Solingen 1:0 (0:0). Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt, avancierte Leon Schilling zum Matchwinner. Der 21-jährige Außenbahnspieler stand nach der Hereingabe von Faouzi El Makadmi hinter dem das Spielgerät noch verpassenden Chris Ribjitzki goldrichtig – 1:0 für den SCU nach 65 Minuten. Trainer Roberto Marquez hatte für seinen „Joker“ gleich ein Sonderlob parat: „Leon machte mit seinem hohen Tempo über die rechte Seite in der zweiten Halbzeit den Unterschied, war nach seiner Einwechselung direkt im Spiel und krönte seine Leistung schon früh mit dem Siegtreffer.“

Selbstverständlich zeigte sich der SCU-Coach mit dem Auftritt seiner gesamten Mannschaft, die jetzt punktgleich mit dem Zweiten DV Solingen auf Rang drei vorrückte, sehr zufrieden: „Wir hatten nur in der ersten Viertelstunde einige Probleme, weil uns der TSV schon sehr hoch anlief, hätten auch in Rückstand geraten können. Im weiteren Spielverlauf haben wir das dann aber richtig gut gemacht, solide unser Spiel aufgezogen und am Ende völlig verdient gewonnen.“

Die Probleme in der Anfangsphase räumte Schlussmann Marcel Aust mit zwei Glanzparaden gegen den jeweils frei vor ihm auftauchenden Eric Schürg aus dem Weg. Vom TSV-Sturmführer (8 Treffer) war in der Folge nicht mehr viel zu sehen, auch dem bisher fünfmal erfolgreiche Max Zäh stand in Timo Bischoff ein äußerst wachsamer Kontrahent gegenüber. Als die Unterbacher besser in die Partie fanden, blieben auch Torchancen nicht aus. Die Volleyabnahme von Ribjitzki kratzte Tobias Bergen gerade noch aus der kurzen Ecke. Der oberligaerfahrene TSV-Torsteher (SF Baumberg) reagierte auch bei weiteren zwingenden Torchancen der Hausherren überragend. So gegen Said Oughalmi und kurz vor dem Abpfiff gegen David Eberle.

Die Elf des Trainerduos Uwe Rütjes/Nils Esslinger brachte die Unterbacher Defensive hingegen in Durchgang zwei kaum noch in Verlegenheit. Erst recht nicht nach der Ampelkarte (62.) für Abwehrspieler Mohamed Taheri wegen eines Fouls an der Strafraumgrenze gegen Leon Schilling.

Roberto Marquez zog vor der Spielpause am Allerheiligen-Feiertag kurz Zwischenbilanz: „Als Aufsteiger wollen wir einfach nur erfolgreich Fußball spielen. Das ist uns bisher sehr gut gelungen. Wir haben mittlerweile das Selbstvertrauen und das Können, auch die Extrapunkte aus den sogenannten Bonusspielen zu holen“. Nur die Corona-Pandemie macht dem SCU derzeit einen Strich durch die Rechnung: Der für Freitag geplante Mannschaftsabend wurde aus gegebenem Anlass abgesagt.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Leeuwis, Ziegler, A. Kassar, El Makadmi (70. Kurz), Colazzo (46. Schilling), Malek (80. Eberle), Gülmez, Mion, Ribjitzki (65. Oughalmi).