Kreisliga A: SC Unterbach nimmt auch die Hürde TuSA 06

Fußball : Kreisliga A: SC Unterbach nimmt auch die Hürde TuSA 06

SSV Erkrath rutscht in den Abstiegskampf. Selbst Said Azmaa, Trainer des MSV Hilden, muss aufs Feld. SV Hilden-Ost handelt sich eine Klatsche ein.

TuSA 06 Düsseldorf – SC Unterbach 1:2 (0:2). Der SCU entschied das Verfolgerduell für sich und festigt damit seine hervorragende Ausgangsposition. „TuSA war der erwartet schwere Gegner, spielerisch und läuferisch stark. Aber wir haben das insgesamt gut gemacht, selbst wenn es in der Schlussphase noch einmal etwas eng wurde“, bilanzierte Jörg Spanihel, der Fußball-Abteilungsleiter der Unterbacher.

Daniel Mion auf Vorarbeit von David Eberle (8.) und Tobias Schössler (39.) waren für die Pausenführung verantwortlich. Durch den von Sebastian Stärk verwandelten, aus SCU-Sicht fragwürdigen Foulelfmeter (54.) kam TuSA heran und steckte auch nach einem Platzverweis (76. – gelb-rote Karte) in Unterzahl nicht auf. Der knapp das gegnerische Gehäuse verfehlende Eberle hätte frühzeitig (81.) alles klar machen können.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Ziegler, Leeuwis (73. Schilling), Keip, Eberle, Pynappel, Gülmez (46. Lilic), Gehrmann, Mion, Schössler.

Rot-Weiß Lintorf – SSV Erkrath 4:2 (4:1). Bereits nach einer halben Stunde geriet der SSV durch die Gegentreffer in der 4., 26. und 30. Minute auf die Verliererstraße. Souverän sah die Abwehr in allen drei Situationen nicht aus. Dem 3:1 durch Niklas Heimes auf Vorarbeit von Jonas Borkowski ließ Lintorf nach vor der Pause das 4:1 folgen. Zuvor scheiterten Borkowski und Tobias Freese an RWL-Keeper Maximilian Schwartz. im zweiten Abschnitt verpasste der eingewechselte Krystian Kornalski eine weitere klare Tormöglichkeit. Gegentor Nummer zwei ging ebenfalls auf das Konto von Heimes, dem Borkowski und Freese zugarbeitet hatten. „Spätestens jetzt beginnt für uns der Abstiegskampf. Allerdings war die Niederlage durchaus vermeidbar. Wir hätten nur unsere Chancen in der ersten Halbzeit, als wir keine drei Treffer schlechter waren, verwerten müssen“, erklärte der Sportliche Leiter des SSV, Werner Nowak.

SSV Erkrath: Meyer – Mahdad, Paktiani, Budek, Leesten (67. Kornalski), Dick, D. Hagemann (46. Eickels), Freese, T. Hagemann (46. Opoku) Heimes, Borkowski.

MSV Hilden – SV Oberbilk 09 Düsseldorf 2:3 (1:0). Selbst gegen die in den sieben Partien zuvor sieglosen Oberbilker ging der MSV leer aus. Allerdings war die Personalnot beim Gastgeber groß. So musste Ex-Trainer Said Azmaa mangels Alternativen als Auswechselspieler in die Bresche springen. Dabei ging der Aufsteiger durch Mohamed Bajut (9. – 1:0) und Abderrahim Tadlaoui (59. – 2:1) zweimal in Führung. Die Düsseldorfer glichen jeweils aus (55., 71.) und erzielten in der 80. Minute den Siegtreffer.

MSV Hilden: Maschke – Tadlaoui, K. Almakhloufi, Elghazi, Kabil, Lukmann, B. Amkhatriou, M. Bajut, O. Aoufi (81. Azmaa), Mesdour, Saidi.

Düsseldorfer SV 04 – SV Hilden-Ost 5:1 (2:0). In Lierenfeld lief für den Aufsteiger nicht viel zusammen. Die Düsseldorfer legten mit der Pausenführung (6., 39.) den Grundstein für den am Ende noch deutlich ausgefallenen Sieg. In Durchgang zwei erhöhten die Platzherren zunächst auf 4:0 (59., 74.), bevor Onur Dikisci für ein wenig Ergebniskosmetik sorgte (76.). Sieben Minuten darauf stand die deftige Niederlage der Oststädter endgültig fest.

SV Hilden-Ost: Göksu – Lange, Spiecker (38. Kafa), Azzouzi, Dübgen (50. F. Pühs), Kamawah, Hamidi (46. Stump), Tokmak, Dikisci, Akyol, Denizci.

(ER)
Mehr von RP ONLINE