Kreisliga A: SC Unterbach bleibt in der Erfolgsspur

Fußball : Kreisliga A: SC Unterbach bleibt in der Erfolgsspur

SSV Erkrath kommt nicht richtig in Schwung. MSV Hilden verpasst den ersten Saisonsieg. SV Hilden-Ost vergibt gute Möglichkeiten und verliert.

SC Unterbach – FC Bosporus Düsseldorf 3:0 (2:0). (ER) Den vierten Sieg in Serie feiert der SCU. „Diesmal war es ein souverän herausgespielter Erfolg. Wir haben in der Defensive endlich einmal nichts anbrennen lassen. Andererseits hätten wir durchaus noch etwas mehr für unser Torverhältnis tun können“, urteilte Unterbachs Fußball-Abteilungsleiter Jörg Spanihel. Janis Pynappel brachte die Platzherren auf Zuspiel von Tobias Schössler in Führung (20.). Acht Minuten darauf verwertete Schössler die Vorarbeit von Nuri Gülmez zum Halbzeitstand. Den Deckel drauf (61.) machte schließlich Edon Subasic mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze – Abwehrspieler Timo Bischoff hatte aufgelegt. Jetzt ist der SCU mit zwölf Punkten ganz oben in der Tabelle dabei.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Ziegler, Leeuwis, Bruchhaus, Schilling, Gülmez, Pynappel (83. Krings), Schössler (75. Eberle), Subasic, Loukil (62. Lilic).

SSV Erkrath – TuSA 06 Düsseldorf 2:3 (0:2). (ER) Nach der vergebenen Chance (8.) von Tobias Freese ging beim SSV bis zur Pause nichts mehr. Gäste-Angreifer Christian Ufer schnürte einen Doppelpack (23., 34.) und markierte ganz zum Schluss auch den Siegtreffer. Beim SSV kam durch die Einwechselung von Daniel Palac mehr Struktur ins Spiel, allerdings musste der Routinier aufgrund einer Knieverletzung auch bald wieder raus. Manuel Dominguez Gea (52. – Zuspiel Marius Dick) und Dick per Kopfball (61. – Ecke Dominguez Gea) hatten zwischenzeitlich für den Gleichstand gesorgt.

SSV Erkrath: Meyer – Wollscheid (80. Mahdad), Paktiani, Budek (61. Heimes), Dominguez Gea, Dick, Fritsch, Freese, Eickels, Borkowski, Opoku (46. Palac/76. D. Hagemann).

SV Hösel – MSV Hilden 3:2 (1:2). (ER) Bis acht Minuten vor Schluss standen die Hildener vor dem ersten Saisonsieg. Axel Werntges brachte den Aufstiegskandidaten zwar früh in Führung (6.), doch der MSV ließ sich dadurch nicht beindrucken. Hicham Bajut glich nur acht Minuten später aus und Bilal Amkhatriou drehte mit seinem dritten Saisontor den Spieß endgültig herum (26.). Bis in die Schlussphase hinein verteidigte das Team von Trainer Faouzi Ohbibi den knappen Vorsprung, ehe Maximilian Heckhoff in der 82. Minute egalisierte. Florian Stoll erzielte den Siegtreffer (86.) und der Aufsteiger kassierte ganz am Ende (88.) einmal mehr einen Platzverweis.

MSV Hilden: Maschke – Tadlaoui, K. Almakhloufi, Elghazi, Lukmann, B. Amkhatriou (77. Fischer), M. Bajut, Bahuch, Remmach, H. Bajut (66. Kabil), Mesdour.

SV Hilden-Ost – Rot-Weiß Lintorf 0:1 (0:0). (ER) In den ersten 45 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften. Mit seinem vierten Saisontreffer brachte Marc Eric Bongwald die Gäste nach 58 Minuten in Führung. In der Folge hatten die Oststädter ihre beste Phase. Marco Dübgen hatte mit einem Schuss ans Lattenkreuz Pech (64.) und scheiterte zudem zweimal am gegnerischen Torsteher. „Nach dem 0:1 waren wir lange Zeit spielbestimmend, haben uns aber einmal mehr für den großen Aufwand nicht belohnt. Ein Punkt war drin, aber da stand das Aluminium im Weg“, resümierte SV Ost-Trainer Stephan Pühs, dessen Mittelfeldspieler Sebahattin Akyol mit Gelb-Rot (83.) frühzeitig zum Duschen musste.

SV Hilden-Ost: Göksu – Stump, Kamawah (90. F. Pühs), Spiecker, Lange, Azzouzi (59. Kafa), Dikisci, Hamidi, Dübgen, Denizci, Akyol.

Mehr von RP ONLINE