1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Kreisliga A: Haan siegt, Niederlagen für Hilden, Hochdahl und Erkrath

Fußball : Kreisliga A: SV Hilden-Ost hat einen schweren Stand

Eigentor leitet Rhenania-Niederlage ein. SSV Erkrath verliert trotz Führung und Überzahl. MSV Hilden setzt Negativserie fort. SSVg Haan bejubelt Sieg.

SC Rhenania Hochdahl – SV 04 Düsseldorf 0:3 (0:2). Ein verdienter Sieg der Lierenfelder, die durch das Eigentor von Kapitän Arbnor Alija, dem kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) ein Rettungsversuch misslang, auf die Siegerstraße einbogen. Felix Liesenhoff (14.) und Pascal Santo (80.) erzielten die weiteren Treffer der Gäste. Die Rhenania wiederum verzeichnete durch den am Torhüter scheiternden Patrick Stotko nur eine zwingende Chance (83.). „Wir hatten zwar viel Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die ersten zwei Gegentreffer waren Geschenke, die der mit knapper Personaldecke angereiste und dadurch defensiv ausgerichtete Gast gerne annahm“, konstatierte SCR-Trainer Julian Ramos Lucas.

SC Rhenania Hochdahl: Hybel – Hajjam, Scelta, Alija, Knitsch (81. Koch), Seeberger, Chaibi (46. Lotz), Stotko, Paul (75. Grabiak), Sandten, Naulin.

TuSA 06 Düsseldorf – SSV Erkrath 5:4 (2:3). Durch Mohamed Achabakh, vorher trugen sich bereits Fatih Duran (4.) und (unfreiwillig) Düsseldorfs Yannik Bohlmann (21.) in die Torschützenliste ein, führten die Gäste nach einer halben Stunde mit 3:1. Trotz Unterzahl (36. – rote Karte) drehte TuSA den Spieß durch einen Dreierpack (44., 76., 83.) herum, kassierte zwischenzeitlich (80.) gar noch eine zweite rote Karte. Niklas Wesseln stellte noch auf 4:4 (84.), bevor TuSA-Akteur Leon Lepper mit seinem zweiten Treffer (87.) den Sieg perfekt machte. Für die Erkrather eine ganz bittere Pille nach der vermeintlich komfortablen 3:1-Führung und der zumindest in der Schlussphase doppelten Überzahl.

  • Marcel Obermeier wirbelte auf der rechten
    Handball : Unitas Haan besiegt auch den TV Angermund
  • Arie van Lent loste die zweite
    Fußball : Arie van Lent zieht Pokalduelle „David gegen Goliath“
  • Talha Demir nutzte seine Chancen diesmal
    Fußball : VfB 03 Hilden feiert 5:0-Sieg in Niederwenigern

SSV Erkrath: König – Wesseln, Paktiani, Leesten, Eickels (83. Paul), Duran (42. Opoku), Pira, Freese, Heimes, Achabakh (69. Aydt), Cöl.

SV Hilden-Ost – SV Oberbilk 09 Düsseldorf 1:3 (1:0). Trainer Bartek Pawliczek attestierte seiner personell dezimierten Elf zumindest in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung: „Wir haben unsere einzige Chance direkt konsequent genutzt. Nach der Pause fanden wir aber gegen das frühe Pressing des Gegners kaum noch Gelegenheit zu einem vernünftigen Spielaufbau.“ Gürkan Gülten traf nach sechs Minuten zur 1:0-Führung. Die hatte fast eine Stunde lang Bestand, ehe Patrick Pitzer (früher SV Hilden-Nord) per Foulelfmeter ausglich. Nur vier Minute darauf (67.) wendete Henrik Bossmann das Blatt. Kurios das 3:1 für die Gäste (80.). Ein weiter Abschlag von Keeper Pascal Pitzer, ebenfalls mit einer SV Nord-Vergangenheit, sprang als Aufsetzer über SV Ost-Torsteher Serhat Göksu hinweg ins Tor. „Das war nicht mehr entscheidend, denn schon nach dem 1:2 war die Luft bei uns raus“, betonte Pawliczek.

SV Hilden-Ost: Göksu – Kaya (74. Akduman), Solmaz, Wallmeier, Engelen, Sürmeli, Bozkurt, Azzouzi (70. Rodrigues Benavides), Dikisci, P. Lange (46. Qutmani), G. Gülten.

MSV Hilden – ASV Tiefenbroich 1:4 (1:2). Das frühe 0:1 (8.) steckten das Team von Trainer Aziz Arbouch noch gut weg. Verdient der Ausgleich durch Jeremy Dykoff (26.). Lange währte die Freude indes nicht, denn der ASV lag nach 34 Minuten erneut vorne und brachte in der Schlussphase (78. – Elfmeter, 85.) den zweiten Saisonsieg endgültig unter Dach und Fach.

MSV Hilden: El Hasbouni – K. Al Makhloufi, Orlowski, Keksel, Koubaa, Akyol (76. Lukmann), F. El Halimi, Dykoff, Adda (71. Bouchakai), Diallo, A. Al Makhloufi (75. Chotan).

Post SV Solingen – SSVg Haan 0:4 (0:0). Schon in der ersten Spielhälfte gaben die Haaner weitgehend den Ton an. So hatte Thomas Jarosch mit einem Pfostenschuss Pech (21.), während die Solinger kurz vor der Pause nur knapp das Gäste-Tor verfehlten. „In der zweiten Halbzeit haben wir unsere optischen Vorteile endlich auch zahlenmäßig deutlich gemacht. Wir hatten mehr Ballbesitz, daraus resultierten am Ende auch die vier Tore“, fasste der sichtlich zufriedene Trainer Yassin El Yaghmouri zusammen. Jarosch markierte auf Zuspiel von Emirhan Yanikoglu die Führung (57.). Ali Assakour traf nach dem Eckball (74.) von Ismail Issallaman, der dann selbst eine feine Einzelleistung mit dem 3:0 abschloss (83.). Den am gerade eingewechselten Julius Gräfe verursachten Foulelfmeter (85.) verwandelte Jarosch zum Endstand.

SSVg Haan: Ziegler – Schlabe, Wenk, A. Russo (77. Kilic), Erisken (46. Sluga), Yanikoglu (84. Yunak), Issallaman (84. Gräfe), Y. Assakour, Vinciguerra, Jarosch, A. Assakour.