1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Kreisliga A: Aufsteiger zahlen Lehrgeld

Fußball : Kreisliga A: Aufsteiger zahlen Lehrgeld

Die Aufsteiger MSV Hilden und SV Hilden-Ost zahlen in ihren Begegnungen reichlich Lehrgeld. Der SSV Erkrath kann seine gute Derby-Form nicht konservieren – am Dienstag kommt Oberligist TVD Velbert zum Testspiel.

SC Unterbach – SV Oberbilk 09 Düsseldorf 2:1 (0:0). (ER) Ein gelungener Einstand für die zunächst als Interimstrainer installierten Andy del Polito/Roberto Marquez. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Unsere Elf zeigte aber auch eine Top-Einstellung gegen einen nahezu gleichwertigen Gegner“, urteilte der Sportliche Leiter des SCU, Jörg Spanihel, nach der Partie der Kreisliga A. Der SV-Torhüter wehrte einen von Daniel Mion geschossenen Elfmeter Richtung Tobias Schössler ab, dessen Zuspiel Mion dann im zweiten Versuch zur Führung nutzte (52.). Das 2:0 (81.) markierte „Joker“ Abderazzag Emhamed nach Mions Fallrückzieher-Zuspiel. Beim Gegentor (85.) war Unterbachs Timo Bischoff zuletzt am Ball, wobei der hinter ihm stehende Oberbilker ohnehin freie Schussbahn hatte.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Ziegler, Bruchhaus, Keip, Schilling (73. Emhamed), Gülmez (46. Eberle), Gehrmann, Schössler, Mion, Subasic (65. Loukil).

FC Bosporus Düsseldorf – SSV Erkrath 3:0 (1:0). (ER) An die gute Form aus dem Unterbach-Spiel vermochte der SSV nicht anzuknüpfen. „Als wir auf den Ausgleich drängten, bekommen wir durch einen Konter das 0:2. Davon haben wir uns, auch angesichts der hohen Temperaturen und der zeitweise hitzigen Atmosphäre, nicht mehr erholt“, konstatierte der Sportliche Leiter Werner Nowak. Sieggarant des FCB, der seine Tore in der 21., 73. und 82. Minute erzielte, war Keeper Tobias Hagel, der eine Reihe bester SSV-Torchancen, so von Daniel Nowak und Tobias Freese, zunichtemachte. Am morgigen Dienstag tritt Oberligist TVD Velbert um 20 Uhr zu einem Testspiel im Toni-Turek-Stadion an.

SSV Erkrath: Meyer – Mahdad (84. D. Hagemann), Paktiani, Budek, Leesten (66. Wollscheid), Freese, Fritsch, Dominguez Gea, Nowak (66. Lemmer), Heimes (84. T. Hagemann), Opoku.

MSV Hilden – SC Düsseldorf-West II 4:1 (4:1). (ER) Bereits zur Pause war das Aufsteigerduell entschieden. Die Oberkasseler nutzten entschlossen die Fehler des MSV im Spielaufbau durch die Treffer in der 1., 7., 25. und 32. Minute. Das Gegentor zum 1:2 (13.) erzielte Bilal Amkhatriou auf Vorarbeit von Christian Fischer. „Durch individuelle Fehler und die zwei unnötigen Platzverweise in der 55. und 85. Minute haben wir uns selbst geschlagen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann besser gegengehalten, unsere Torchancen aber nicht genutzt“, bilanzierte Trainer Faouzi Ohbibi nach der misslungenen und in den zweiten 45 Minuten zunächst sehr hektischen Heimpremiere.

MSV Hilden: Wojcik – Fischer, Tadlaoui, Elghazi, O. Ajnaou, K. Almakhloufi (59. B. Ajnaou), Z. Bajut (46. Saidi), B. Amkhatriou, Remmach, Bahuch, Baghouse (7. H. Bajut).

TuSA 06 Düsseldorf – SV Hilden-Ost 5:0 (2:0). (ER) Sechs Stammkräfte fehlten dem SV Ost. Das war nicht zu kompensieren, selbst wenn TuSA (33. – rote Karte nach Foul an Tunahan Kaya) in Unterzahl spielte. Die Gastgeber führten nach einem Blitzstart (3., 6.) früh 2:0. Kalt erwischt wurde der Aufsteiger auch mit dem 3:0 (47.). „Nach dem Doppelschlag zu Beginn spielten wir noch eine ordentliche erste Hälfte. Das dritte Gegentor war dann die Vorentscheidung. Da ist heute einiges bei uns quer gelaufen“, urteilte Trainer Stephan Pühs. Die vom Torhüter parierten Distanzschüsse von Hewad Kamawah (6.) und Florian Pühs (35.) waren zu wenig, um die souverän ihr Pensum abspulenden Gastgeber in Verlegenheit zu bringen.

SV Hilden-Ost: Göksu – Kaya (75. Börger), Spiecker, Dübgen, Dikisci, Ostad-Azim, Solmaz, F. Pühs, Fleischmann (85. Mahmmed), Ebrahimi (41. Kafa), Kamawah.

(ER)