1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Reitsport: Kleine Reiter genießen Runde auf Gut Grund

Reitsport : Kleine Reiter genießen Runde auf Gut Grund

Das Turnier des Gruitener Reitsportvereins lief in bewährter Manier unter der Regie der Familie Nicole und Mirko Conrad.

Am Tag der Deutschen Einheit richtet der Reitsportverein Gut Grund schon seit einiger Zeit ein WBO-Reitturnier auf der Reitanlage von Familie Conrad aus. Das kleine Turnier ist schon ein wenig zum Geheimtipp avanciert und hat sich in der Reiterszene ganz schön herumgesprochen. Im schönen Ambiente der Reitschule Conrad standen auch diesmal auf Hochglanz polierte Pferde und Reiter im Turnierdress startklar für ihren Einsatz in Dressur- und Springprüfungen der Klassen E bis A, Reiterwettbewerben, Springwettbewerben und Führzügelklassen für die ganz Kleinen.

Gut Grund, das urkundlich erstmals 1387 erwähnt wurde, zeigte sich direkt zu Beginn der Reitveranstaltung von seiner besten Seite. Sonnig nämlich und anmutig. Denn die historischen Gemäuer, die alten Scheunen und das wunderschöne Wohnhaus des Gutes im Sonnenlicht allein sind ein wunderbarer Anblick. Viele Turniere hat dieses ehemals landwirtschaftlich betriebene Gut schon auf dem Buckel, doch dieses ist nur für Amateure etwas Besonderes. Denn ausschließlich Nichtprofis dürfen hier aufs Pferd und an den Start gehen. "Für uns ist es immer wieder schön zu sehen, wie sich Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene freuen, an diesem Turnier teilnehmen zu können", erklärt die Hausherrin des Gutes, Nicole Conrad.

Der Wettbewerb bietet einen guten Einstieg als Turnierreiter und eine gute Möglichkeit, sich messen zu können. Das taten die Teilnehmer an diesem Tag in den verschiedenen Prüfungen und die Leitungen konnten sich durchweg sehen lassen. So hießen die Sieger in den Reiterwettbewerben Lars Grama, Laura Borsdorf, Marie Kesserbrock, Alyssa Wolfertz und Franka Kovre. Im Stil-Springreiterwettbewerb war es Julia Enzmann mit Donavan d'Espoir und im Springreiterwettbewerb Lea Radzuweit auf Lucky. In der E und A Dressur siegte Liv Hartmann mit Bailando und im Dressur Wettbewerb Klasse E hieß die Siegerin Rosa Ruprecht mit Dienstag. Die Goldschleife im Standard Springen der Klasse A holte sich Lenika Victoria Conrad mit Cyrano de Bergerac .

Ein kleiner Abschied am Mittag des Turniertages sorgte für die ein oder andere Träne im Hause Conrad. Wasko, ein kräftiger Herr in betagtem Alter wurde ganz offiziell und feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Der Wallach lettischer Abstammung steht nun schon seit 23 Jahren seinen Mann als Schulpferd auf Gut Grund. In dieser Zeit lernten unzählige Reitschüler die erste Schritte auf dem Rücken eines Pferdes. Der zuverlässige Senior schaukelte so etliche Reitstunden Jahr für Jahr durch die Bahn und mit stolzen 29 Jahren darf er sich jetzt zur Ruhe setzen. "Er ist ein wirklicher Schatz und als wir ihm für seinen Auftritt die Mähne hübsch eingeflochten haben, war er ganz aufgeregt und wusste, dass was Besonderes geschieht", erzählt Hausherrin Nicole Conrad. Noch immer strotzt der alte Herr vor Gesundheit, zwar hat auch er wie wir Menschen das eine oder andere Zipperlein. Doch fit und wach ist Wasko noch immer. Jetzt darf er in seiner großen Box den Ruhestand genießen und sich weiterhin ganz und gar auf der Weide mit seinen Rentner-Kollegen auf seinen Lebensabend freuen. Schön zu sehen, dass der Verdienst eines Schulpferdes auf diese Weise gewürdigt wird.

Die Reiter und Teilnehmer dieses schönen Turniers können sich schon jetzt auf nächstes Jahr freuen, denn wie gewohnt soll ein weiteres Turnier am Tag der Deutschen Einheit über die Bühne gehen.

(bso)