1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Kleine Kicker jagen den Ball

Fußball : Kleine Kicker jagen den Ball

Beim 2. Kita-Cup auf der Anlage am Hildener Weidenweg steht der Spaß am Sport im Mittelpunkt. Ein Thema ist die Frauenfußball-Weltmeisterschaft. Die Teams haben sich mit den Teilnehmerländern beschäftigt.

Hilden Unter den lauten Anfeuerungsrufen von Eltern, Geschwistern und Freunden jagen die kleinen Kicker dem Ball hinterher und bejubeln jedes Tor. Siege und Niederlagen zählen nach dem Abpfiff schon nicht mehr, denn beim Kita-Cup gibt es nur Gewinner. Wenn die ersten beiden Teams am Samstag, 9. Juli, um 9.30 Uhr auf der Anlage am Weidenweg auflaufen, soll sich alles um den Spaß am Spiel drehen.

Kein Turnier, sondern Spieletreff

Alle 18 Kindergarten-Mannschaften werden drei Partien über zweimal zehn Minuten austragen, Aus- und Einwechslungen sind nach Belieben erlaubt, die Jugendfußballer der SpVg. Hilden 05/06 stehen als Schiedsrichter auf dem Platz. "Wir geben allerdings keine Ergebnisse bekannt. Es ist kein Turnier, sondern ein Spieletreff", betont Organisationsleiter Jürgen Völl. Er möchte die Veranstaltung nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr erneut zum Erfolg führen.

Die Idee dazu ist ihm bei einem Trainerlehrgang gekommen. "Dort hatten wir die Aufgabe, so eine Veranstaltung theoretisch durchzuplanen. Daran habe ich mich später erinnert und den Vorschlag mit dem Vereinsvorstand besprochen." Nach Völls Konzept soll Fußball jedoch nur der Aufhänger, nicht aber die Hauptsache sein. "Es geht vor allem darum, die Kinder vom Sofa herunter zu locken und in Bewegung zu bringen, bevor für sie der Schulalltag so richtig losgeht."

Um motorischen Störungen, Übergewicht und falscher Ernährung vorzubeugen, stehen Gesundheit und Sport im Mittelpunkt des bunten Rahmenprogramms. Beim Schmeck- und Schüttel-Memory lernen die Kinder spielerisch gesunde Lebensmittel kennen. "Wir wollen ihnen zeigen, dass Obst oder Nüsse genauso gut schmecken wie eine Tüte Chips", sagt Jürgen Völl. Er hat auch einen Zahnarzt engagiert, der mit den Kindern die Bürste schwingt. Ein Fachmann für orthopädische Schuhtechnik wirft einen Blick auf die Füße, um Fehlstellungen frühzeitig zu erkennen.

Dazu gibt es ein umfangreiches Bewegungsangebot mit Dribbel-Parcours, XXL-Kicker, Rollenrutschbahn und Torwand. "Mit einer Laufkarte stellen wir sicher, dass die Kinder auch überall hingehen. Für einen Pass voller Stempel gibt es anschließend ein kleines Geschenk." Die Begegnung mit fremden Kulturen ist ein weiteres Thema des Tages. Die Teams haben sich im Vorfeld intensiv mit den Teilnehmerländern der Frauenfußball-Weltmeisterschaft beschäftigt und präsentieren ihre Nation mit Trikots, Fähnchen, landestypischer Dekoration oder einem Tanz auf der Bühne. "Der Kreativität haben wir keine Grenzen gesetzt – wir sind schon sehr gespannt", sagt Jürgen Völl. Die Kindertagesstätte Arche hat sogar passend zur parallel stattfindenden Frauen-WM ein Team nur mit Mädchen gemeldet, die genauso viel Spaß daran, dem Ball hinterher zu jagen, wie die Jungs.

(domi)