1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Kleine Fußballer feiern wie die Großen

Fußball : Kleine Fußballer feiern wie die Großen

Die Wilhelm-Hüls-Schule gewinnt das Turnier der Hildener Grundschulen im Finale gegen die GGS Kalstert mit 3:0.

Es ist das Finale. Das Stadion ist voll. Die Fans johlen. Auf dem Feld haben die beiden Mannschaften einen Kreis gebildet. Die Spieler klatschen sich noch einmal ab, beide Teams geben sich siegessicher. "Wir gewinnen gegen die Karotten. Fünf Tore habe ich schon geschossen und im Finale mache ich mindestens noch eines", sagt Fernando. Er stürmt beim Fußballturnier der Grundschulen in der Halle Bandsbusch für die GGS Kalstert. "Das ist schon etwas Besonderes, weil einfach alle da sind", sagt Julian. Er steht bei den Hellblauen im Tor und ist stolz darauf, bereits drei Angriffe erfolgreich pariert zu haben. Moritz unterstützt die Mannschaft von der Tribüne aus. Er trommelt mit dem Fanclub für den Erfolg. "Wir sind zehn Leute und wollen richtig Stimmung machen. Wir tun alles für den Sieg", verkündet der Achtjährige.

Im gegnerischen Block ist die Zuversicht kaum geringer. "Wir gewinnen mit 1:0", sagt Leonard von der Wilhelm-Hüls-Schule. "Gemeinsam sind wir stark", findet Bojan, "Wir haben mit Kalstert sowieso noch eine Rechnung offen, weil sie uns im vergangenen Jahr besiegt haben. Doch diesmal drehen wir den Spieß um", versichert Lenny. "Wir haben außerdem den besten Trainer", sagt Oskar. "Er sorgt dafür, dass alle ihre Einsätze bekommen", ergänzt Torwart Jermaine. Coach Eli Jones grinst über das Lob seiner Jungs. Er ist sich sicher, sie optimal vorbereitet zu haben. "Die Mannschaft ist sehr offensiv eingestellt. Wir haben ein starkes Mittelfeld, zwei flinke Flügelstürmer, eine robuste Abwehr und einen überragenden Torwart. Deshalb hoffe ich, dass wir zu null spielen."

Mit einem Pfiff lässt der Schiedsrichter die Partie beginnen. Die Wilhelm-Hüls-Mannschaft in orangefarbenen Trikots beginnt offensiv. Nach zwei Minuten streift der erste Schuss knapp vorbei. "Kalstert, Kalstert!" schallt es zwischen Tröten und Trommeln aus dem einen Fanblock. Der andere antwortet: "Wilhelm-Hüls, Wilhelm-Hüls!" Heike Kebling schüttelt ihre Klatsche. "Ich hoffe auf einen hohen Sieg. Die Mannschaft war während des gesamten Turniers sehr überzeugend. Sie hat noch keinen Gegentreffer kassiert", schreit die Leiterin der Wilhelm-Hüls-Schule, damit ihre Stimme nicht im Lärm untergeht.

Auf dem Feld haben die Hülser die GGS Kalstert in deren Hälfte eingeschnürt. Ein Schuss fliegt knapp über das Lattenkreuz, der nächste trifft das Außennetz. Die Hellblauen können sich kurz aus der Umklammerung befreien, doch Jermaine im Tor der Orangenen pariert den Freistoß gekonnt. Hüls kontert, Lenny nutzt eine Lücke und erzielt das 1:0. Frenetischer Jubel erfüllt die Halle. Die Spieler reißen die Arme hoch und stürmen wie befreit auf das Tor von Kalstert zu. Nur 30 Sekunden später fällt das 2:0. Die Hellblauen finden keine Mittel gegen den technisch überlegenen Gegner. Die letzte Minute läuft, Alexander löst sich von seinem Gegenspieler und schießt das 3:0.

Die Fans jubeln wie entfesselt und stürmen mit dem Abpfiff auf das Feld. Bojan hat sein Trikot ausgezogen. "Wir sind die Besten!", schreit er, "es ist so ein gutes Gefühl. Das letzte Mal hat Kalstert uns gekickt und diesmal haben wir sie gekickt. Ich kann mir nichts Besseres vorstellen, als im Finale zu stehen und 3:0 zu gewinnen."

(domi)