1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Kein Aufsteiger -aber Süder haben Respekt vor Vatanspor

Fußball : Kein Aufsteiger -aber Süder haben Respekt vor Vatanspor

SpVg. Hilden 05/06 - Vatanspor Solingen. (ER) Immerhin kein Aufsteiger, könnte so mancher Anhänger der Süder beim Blick auf den Gegner am dritten Bezirksliga-Spieltag denken. Nach den Niederlagen gegen die Neulinge DITIB Solingen (0:1) und BV Burscheid (3:4) gibt heute Abend um 19.45 Uhr ein eher gestandenes Bezirksligateam seine Visitenkarte auf dem Sportplatz am Weidenweg ab.

SpVg. Hilden 05/06 - Vatanspor Solingen. (ER) Immerhin kein Aufsteiger, könnte so mancher Anhänger der Süder beim Blick auf den Gegner am dritten Bezirksliga-Spieltag denken. Nach den Niederlagen gegen die Neulinge DITIB Solingen (0:1) und BV Burscheid (3:4) gibt heute Abend um 19.45 Uhr ein eher gestandenes Bezirksligateam seine Visitenkarte auf dem Sportplatz am Weidenweg ab.

Nach dem misslungenen Start steht die SpVg. 05/06 schon ein wenig unter Druck. "Die bisherigen Resultate sind enttäuschend. Da hatten wir alle einen erfolgreicheren Auftakt erwartet", redet Bartek Pawliczek nicht lange um den heißen Brei herum. Und der Trainer fügt hinzu: "Wir werden jetzt sicher nicht alles in Frage stellen, was in der Vorbereitung positiv gelaufen ist. Aber gegen Vatanspor muss der Knoten platzen, da müssen wir endlich punkten."

Bei aller fußballerischer Qualität muss die Hildener Mannschaft in puncto Laufbereitschaft, Kampfgeist und Zweikampfstärke einfach mehr investieren. Wie das geht, haben DITIB und Burscheid vorgemacht. Nur 30 Minuten lang überzeugend aufzutreten, dagegen eine Stunde lang der Musik mehr oder minder hinterherzulaufen, das ist beileibe nicht der Anspruch, den das Team an sich selbst hat. Von daher muss jetzt die Fußballweisheit greifen: Über den Kampf ins Spiel finden.

  • Lokalsport : Spitzenreiter Eller vor Endspiel gegen DITIB Solingen
  • Fußball : Süder machen das halbe Dutzend voll
  • Fußball : SpVg. Hilden 05/06 sucht einen neuen Cheftrainer

Das muss das Rezept gegen die individuell starken Solinger sein. Die drei Sezer-Brüder, allen voran der 37-jährige Spielertrainer Sahin im Mittelfeld, stehen jedem Bezirksligisten gut zu Gesicht. Erst Recht der vom Oberligisten Schwarz-Weiß Essen gekommene Angreifer Blerton Balaj (26), der sich beim 1:1 im Derby gegen DITIB vor über 500 Zuschauern (!) gleich mal in die Torschützenliste eintrug. Da wartet auf die Süder Abwehr, die gegenüber der Burscheid-Partie erheblich an Stabilität gewinnen muss, eine Menge Arbeit. Mit dem gesperrten Azad Sahin und Urlauber Tobias Gies fehlen zudem zwei Stammkräfte.

(ER)