Kanu: Kanu: Teunissen löst die Fahrkarte zur EM und WM

Kanu: Kanu: Teunissen löst die Fahrkarte zur EM und WM

Was für die anderen Starter des Kanu-Club Hilden nur Vorbereitung auf die Qualifikationswettkämpfe um einen Platz in der Nationalmannschaft war, war für die Niederländerin Lena Teunissen ernst. Da im Nachbarland keine Wildwasserstrecken vorhanden sind, kämpften die Neu-Hildenerin und ihre Konkurrentinnen beim Weltranglistenrennen im Wildwasserpark in Markkleeberg bereits um die Tickets für Europa- und Weltmeisterschaft.

Für Lena Teunissen, die sich den Winter über nicht nur in den Niederlanden, sondern auch in Augsburg und weiteren Strecken in ganz Europa auf die kommende Saison vorbereitet hatte, waren die Qualifikationswettkämpfe eine Doppelbelastung. Sie startete sowohl im Kajak - sitzend und mit einem Doppelpaddel - als auch knieend und mit einem Stechpaddel im Canadier.

Als Teunissen die Fahrkarten für das Nationalteam in der Tasche hatte, war die Erleichterung groß: "Ich freue mich jetzt schon wirklich auf die anstehende Saison und die Wettkämpfe unter anderem im italienischen Ivrea und in der Slowakei", sagte die 21-Jährige, die zwar in den Niederlanden studiert und größtenteils trainiert, doch für den KCH bei den nationalen Wettkämpfen in Deutschland startet. "In den Niederlanden haben wir nicht so viele Wettkämpfe, und erst recht nicht auf wildem Wasser, deswegen ist es gutes Training für mich, die deutschen Wettkämpfe auch mitfahren zu können", betont Teunissen.

(RP)