Motorsport: Julian Hanses ist bereit für sein Debüt auf dem Norisring

Motorsport : Julian Hanses ist bereit für sein Debüt auf dem Norisring

Die Formel 3 geht in die nächste Runde - und hält für Julian Hanses eine besondere Herausforderung parat. Denn der Hildener startet an diesem Wochenende auf dem Norisring in Nürnberg. Nach seiner gelungenen Premiere auf dem Stadtkurs im französischen Pau möchte der Nachwuchsrennfahrer auch im dritten Wettkampf der Formel 3-Serie glänzen.

Schon die ersten beiden Rennen der Europameisterschaft verliefen spannend. Nun steigen im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters die Wertungsläufe sieben bis neun auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring. Für Hanses ist es die nächste Premiere in seiner Motorsport-Karriere. "Ich bin gespannt auf das Rennen und den Norisring. Die Strecke ist ganz besonders und bietet keinen Raum für Fehler. Ich sehe dort eine große Ähnlichkeit zu Pau und freue mich darauf", sagt der 20-Jährige und ergänzt: "Nach Ungarn habe ich hart gearbeitet und mich bestmöglich auf mein erstes Formel 3-Rennen in Deutschland vorbereitet."

In der aktuellen Saison erlebte Julian Hanses Höhen und Tiefen. Besonders in Erinnerung bleibt der Saisonstart in Frankreich, als der Hildener ein starkes Debüt in der Formel 3 lieferte und unter den Top-Ten landete. Durchwachsen verlief dagegen die Vorstellung in Ungarn auf dem Hungaroring. Dort mussten Hanses und sein Team ma-con schwierige Rennen meistern. Jetzt aber will der Motorsportler wieder angreifen und die nächsten Punkte im Meisterschaftskampf einfahren. "Mein klares Ziel ist es, mich als Rookie wieder in den Top-Ten zu etablieren", betont der 20-Jährige.

Bereits heute lernt Hanses den Stadtkurs in Nürnberg in den ersten beiden freien Trainings kennen. Am Abend steht schon das Qualifying für das erste Rennen auf dem Programm. Samstag um 11.10 Uhr ist der Start für den ersten Lauf, abends folgt dann das Zeittraining für die beiden Sonntagsläufe. Am nächsten Morgen geht es um 10.15 Uhr und 15.20 Uhr weiter. Formel 3-Interessierte können die Rennen übrigens im Live-Stream unter der Adresse www.fiaf3europe.com verfolgen.

(RP)