1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Judoka des TB Wülfrath glänzen national und international

Judo : TBW-Judoka glänzen national und international

Für Sophia Püchel läuft es auf der European Tour glänzend. Konstantin Distel überzeugt ebenfalls beim Sichtungsturnier des Deutschen Judoverbandes.

Gleich zwei Top-Platzierungen gab es für die Judoka des TB Wülfrath an einem Wochenende – ein besonderer Erfolg für den Verein. Sophie und Maurice Püchel starteten für den Deutschen Judo-Verband auf der European Tour in Sarajevo, Konstantin und Roman Distel hingegen beim DJB-Sichtungsturnier der U16-Kämpfer in München.

Nach einer unglücklichen Auftaktniederlage verlief das Turnier für Maurice Püchel (bis 73 Kilogramm) nicht gut und der Wülfrather schied vorzeitig mit drei Strafen aus. Besser lief es für Sophie Püchel (bis 57 Kilogramm). Die Studentin zeigte sich sehr fokussiert und kämpferisch und zog bis ins Poolfinale ein, das sie vorzeitig gegen eine ägyptische Starterin gewann. Im Semifinale setzte die TBW-Sportlerin starke Akzente gegen ihre erfahrende Gegnerin aus Bosnien, verlor dann jedoch gegen die spätere Turniersiegerin.

Das kleine Finale um Bronze war heiß um kämpft, hier musste Sophie Püchel eine frühe Wertung hinnehmen. Mit viel Engagement und Wille gelang es ihr aber immer wieder, die Schweizerin unter Druck zu setzen. Die Kampfzeit reichte letztlich jedoch nicht aus, um die Wertung voll auszugleichen. Mit dem sehr guten 5. Platz auf einem European Tour-Turnier lieferte die TBW-Athletin aber eine starke Leistung im Frauen-Bereich ab und bestätigte ihre Form.

  • Siegerehrung in der Gewichtsklasse bis 50
    Judo : Alexander Utczyk nutzt den Heimvorteil
  • Simone Fränken (beim Wurf) ist wieder
    Handball Dritte Liga : TB Wülfrath muss seine Chance beim Schlusslicht nutzen
  • Jörg Büngeler stellt das Team für
    Handball : Drittligist TBW hat coronabedingte Spielausfälle

Auch Konstantin Distel war mit dem Verlauf des Sichtungsturnieres zufrieden. Nach seiner Auftaktniederlage kam der Wülfrather stark in den Wettbewerb zurück. Mit fünf Siegen stellte Distel dann auf nationaler Ebene sein Talent unter Beweis. Zum Turnierabschluss schaffte er die Revanche für den ersten Kampf und holte die wichtige Bronzemedaille für die nationale Förderung.

Roman Distel gelang mit zwei Siegen ein ambitionierter Start in den Wettkampf. Jedoch ging es für ihn nach der Niederlage im dritten Duell ebenfalls in die Trostrunde. Hier gewann er noch einen weiteren Kampf. Am Ende reichte es für ihn nach einer Verletzung zu Rang sieben.

(RP/bs)