1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Im Kampf ohne Haftmittel hat die Unitas Haan keinen Heimvorteil

Handball : Im Kampf ohne Haftmittel hat die Unitas Haan keinen Heimvorteil

DJK Unitas Haan – TV Angermund. (bs) Die Entscheidungen in der Haaner Ratssitzung pro Handball waren ein Lichtblick für die Unitas, eine kurzfristige Entspannung in der Haftmittelfrage gibt es aber beileibe nicht.

„Die Reinigung der Halle ist noch nicht geklärt“, verweist Trainer Kai Müller auf die Gespräche die zwischen den Vereinen und der Verwaltung noch zu führen sind. Und da sich das Jahr dem Ende zuneigt, wird das wohl noch etwas dauern.

In der Oberliga-Partie (Samstag, 19.30 Uhr, Adlerstraße) gegen Angermund bleibt die Nutzung von Haftmittel daher untersagt. „Ob das noch Handball ist, weiß ich nicht“, sieht Unitas-Coach Müller dem Duell mit gemischten Gefühlen entgegen. „Natürlich ist das in der Kürze der Zeit nicht zu trainieren“, sagt er und ergänzt: „Ohne Haftmittel ist das ein ganz anderer Sport: Die Bewegungen sind ganz andere, die Passgeschwindigkeit ebenfalls. Die meisten haben von der Jugend an mit Haftmittel trainiert und gespielt und sollen sich von jetzt auf gleich umstellen – das wird bestimmt lustig.“

Unter normalen Umständen gehen die Unitas-Handballer als Favorit in die Begegnung, nun aber sind Zufall und Glück womöglich entscheidende Protagonisten in diesem Spiel, das für beide Teams von Bedeutung ist. Denn der Vorletzte TV Angermund braucht einen Erfolg, um den Anschluss zu halten. Die Unitas hingegen will mit einem Heimsieg den hart erkämpften siebten Tabellenplatz halten.