HSG Adler Haan peilt im im Abstiegskampf einen Heimsieg an

Handball : Adler brauchen im Abstiegskampf dringend Punkte

HSG Adler Haan – Fortuna Köln (Frauen). Nach der klaren Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten TB Wülfrath haben die Regionalliga-Handballerinnen der HSG am Samstag (19.30 Uhr, Halle Adlerstraße) erneut ein Heimspiel.

Der Liga-Neuling will gegen die Kölner Fortuna, die zuletzt dem HSV Frechen knapp mit 30:31 unterlag, unbedingt punkten, um möglichst bald ins sichere Mittelfeld zu klettern. Aktuell steht die HSG als Vorletzter auf einem Abstiegsrang.

Andre Wernicke geht von einer schweren Aufgabe aus, ist aber der Auffassung, dass seine Mannschaft gegen die Gäste eine Chance besitzt, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu holen. „Fortuna ist ein Gegner, der schwer einzuschätzen ist, da das Kölner Frauen-Team in der Leistung recht schwankend auftritt. Anders ausgedrückt: Die Gäste sind mit einer Wundertüte zu vergleichen“, stellte der HSG-Coach fest.

Wernicke will gegenüber der letzten Begegnung taktisch einiges verändern, damit seine Mannschaft schwerer auszurechnen ist. Personell kann der Übungsleiter fast aus dem Vollen schöpfen. „Nur die reaktivierte Corinna Hoppe wird nicht dabei sein, da sie bereits seit längerem ihren Urlaub geplant hatte“, berichtet Wernicke. Wichtig ist ihm, dass sein Team sowohl in der Abwehr als auch im Angriff variabler spielt, als das zuletzt der Fall war. „Ich hoffe, dass meine Mannschaft die taktischen Vorgaben gut umsetzt und die Punkte in Haan bleiben“, setzt der engagierte Coach auf Sieg.

Mehr von RP ONLINE