HSG Adler Haan muss die Halle wechseln

Handball : HSG Adler Haan muss die Halle wechseln

HSG Adler Haan – TuS Königsdorf (Frauen). (K.M.) Da an diesem Wochenende die Halle an der Adlerstraße nicht zur Verfügung steht, treten die Haanerinnen am Sonntag (18.30 Uhr) in der Halle an der Walder Straße an.

„Das ist nicht unbedingt ideal“, sagt Trainer Andre Wernicke mit Blick auf das Haftmittelverbot in dieser Spielstätte – denn das ist für die Handball-Regionalliga nicht die Regel.

Der Vorletzte HSG muss trotz der schlechten Vorzeichen punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten. Überraschend gelassen sieht der Haaner Trainer aber die prekäre Tabellenlage. „Meine Mannschaft kann deutlich mehr, als es der schwache Tabellenstand aussagt. Wenn wir unsere Form finden, kommen wir da unten heraus“, betont er und erläutert, dass die letzten drei Spiele unglücklich verloren gingen. Gegen Königsdorf muss Wernicke auf Josefine Weller (Auslandsaufenthalt) und die verletzte Corinna Hoppe verzichten. Sein Ziel: „Wir wollen bis Weihnachten noch einige Punkte für den Klassenerhalt holen.“