HSG Adler Haan hält Fortuna Düsseldorf II in Schach

Handball : André Wernicke lobt das Adler-Team

Der Trainer der HSG Adler Haan freut sich über die gute Leistung seiner Mannschaft. Der Spitzenreiter der Handball-Oberliga erwartet nächsten Sonntag in der Halle an der Adlerstraße den Verfolger TV Biefang.

Wie bereits im Hinspiel fielen im Duell der Frauen-Oberliga zwischen Fortuna Düsseldorf II und der HSG Adler Haan eine Menge Tore und es gab einen knappen Sieg für die Haaner Handballerinnen. Die Adler gewannen in Düsseldorf mit 35:34 und sind weiterhin auf Aufstiegskurs. „Es war eine spannende Begegnung bei der wir uns aber letztlich verdient die beiden wichtigen Punkte sicherten“, fasste André Wernicke das Spiel zusammen. „Dass es überhaupt so ein knappes Ergebnis wurde, lag daran, dass wir uns diesmal im Deckungsverbund einige Unkonzentriertheiten erlaubten, die prompt durch die Fortuna bestraft wurden.“

Zunächst lief es gut für die Gäste, denn zumeist lagen die Adler vorn. Sie führten mit 5:3 (8.)und zogen dann auf 11:7 davon. Die Düsseldorferinnen verkürzten auf 10:11, nach 26 Minuten stand es 13:13. Der Ausgleich führte dazu, dass die Gastgeberinnen Oberwasser bekamen und mit einer 17:15-Führung in die Pause gingen.

Auch nach dem Seitenwechsel lag die Fortuna zunächst vorn. Die 19:15-Führung bauten die Gastgeberinnen auf 22:17 aus. In einer Auszeit brachte Wernicke seine Mannschaft wieder auf Kurs. Die Adler arbeiteten sich bis auf 20:22 heran. Jessica Strelau egalisierte schließlich zum 22:22 (40.). Die Fortuna konterte mit drei Treffern in Folge zum 25:22, doch die Haaner Handballerinnen legten ebenfalls einen Zwischenspurt ein und glichen zum 25:25 aus. Wenig später sahen sie sich erneut mit 28:29 im Hintertreffen.

In der Schlussphase schalteten die Gäste einen Gang höher und führten fünf Minuten vor dem Abpfiff mit 32:29. Die Spannung nahm zu und die Begegnung blieb eng, doch die Adler gaben die Führung bis zum 35:34-Endstand nicht mehr ab. „Es wurde am Ende zwar eng, aber meine junge Mannschaft spielte den knappen Vorsprung überraschend abgeklärt herunter, so dass ich nie den Eindruck bekam, dass wir diese Begegnung noch abgeben“, stellte Wernicke fest und unterstrich damit, dass seine Mannschaft über großes Potenzial verfügt. Der HSG-Coach blickt jedoch bereits auf die nächste schwere Aufgabe, denn am Sonntag um 17 Uhr erwarten die Haanerinnen in der Halle an der Adlerstraße den Aufstiegskonkurrenten TV Biefang. „Das Hinspiel haben wir verloren. Jetzt wollen wir uns revanchieren“, kündigt Wernicke an.