HSG Adler Haan glaubt an den Klassenerhalt

Handball : HSG Adler Haan glaubt an den Klassenerhalt

TSV Bonn – HSG Adler Haan (Frauen). Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause treten die HSG-Handballerinnen beim Nordrheinliga-Dritten an (Samstag, 19.30 Uhr). „Da haben wir eine hohe Hürde vor uns.

Die ambitionierten Bonnerinnen sind natürlich klarer Fvorit“, sagt Andre Wernicke. Der HSG-Coach sieht seine Mannschaft in Bonn aber nicht chancenlos. „Wenn wir einen guten Tag erwischen, ist alles möglich, zumal ich erstmals in dieser Saison personell aus dem Vollen schöpfen kann“, erläutert er. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt ist erstmals auch wieder Josephine Weller dabei.

„Für uns ist angesichts der prekären Tabellensituation wichtig, auch einmal einen überraschenden Auswärtssieg zu landen“, beschreibt Wernicke die Lage. Der Adler-Trainer macht deutlich, dass seine Mannschaft sich mit einem eventuellen Abstieg nicht so einfach abfinden wird: „Wir haben noch zwei Hinrundenspiele und die gesamte Rückserie zu absolvieren, da besteht überhaupt kein Grund, frühzeitig zu resignieren.“ Wernicke setzt auf das kämpferische und spielerische Potenzial seines Teams.