1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Hildener Zweite setzt als Aufsteiger ihren Höhenflug weiter fort

Fußball : Hildener Zweite setzt als Aufsteiger ihren Höhenflug weiter fort

Die Mannschaft von Sascha Borsic gewinnt jetzt auch das Nachbarschaftsduell beim BSC Union Solingen. Allerdings ist die Begegnung hart umkämpft.

BSC Union Solingen - VfB 03 Hilden II 1:3 (1:0). Die VfB-Reserve setzte ihre Erfolgsserie fort, blieb nach dem dritten Auswärtssieg bereits zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. Das Bezirksliga-Derby stand bis in die Schlussphase hinein auf des Messers Schneide. Solingen gab sich trotz numerischer Unterzahl nicht geschlagen, währenddessen die Gäste einige im Ansatz vielversprechende Konter nicht klug zu Ende spielten. Das war nach dem insgesamt gelungenen Auftritt am Brabant eigentlich der einzige Kritikpunkt.

Sascha Borsic merkte an, dass seine Elf in der ersten Halbzeit die taktischen Vorgaben nicht so ganz umgesetzt habe. Andererseits erwiesen sich die Solinger gerade in den ersten 45 Minuten als der erwartet unangenehme Gegner. Beide Mannschaften neutralisierten sich im ersten Durchgang weitgehend. Weil frühes Pressing angesagt war, gab es nur wenig Torraumszenen. Einzig die Standards des mit viel Umsicht agierenden Spielmachers Florian Marx sorgten für Aufregung bei der Union. Dazu der Vorstoß auf der linken Seite von Tim Tiefenthal, den Dennis Trunschke parierte (24.). Sieben Minuten darauf wehrte der BSC-Torsteher auch den Kopfball von Lukas Schmetz ab - nach einem Marx-Freistoß.

Auf der Gegenseite zeichnete sich Schlussmann Michael Miler gegen Torjäger Davide Mangia aus (11.), der später (40.) mit einem Schlenzer nur den Querbalken traf. Fast mit dem Halbzeitpfiff gingen die Platzbesitzer in Führung. Das Zuspiel von der linken Seite lenkte Alessandro Aquila unbehelligt von der VfBAbwehr ins Tor.

Trotz des Rückschlags kam der VfB mit Elan aus der Kabine. Jetzt war Struktur im Spiel und mehr Tempo in den Offensivaktionen. Auch ein Verdienst von Marvin Bell, der auf der linken Außenbahn mächtig Betrieb machte. Wichtig war der frühe Ausgleich (59.) durch den an Jan Wester verursachten und von Florian Marx verwandelten Foulelfmeter. Solingens reklamierender Marvin Wrede handelte sich dabei die Ampelkarte ein. In Unterzahl hatte Union zunächst ein leichtes Übergewicht. Aber mit dem 2:1 (72.), von Robin Reuter vorbereitet und durch Marvin Bell überlegt vollendet, wurden die VfB-Aktionen wieder souveräner. Nachdem einige Chancen fahrlässig liegen gelassen wurden, sorgte der eingewechselte Kadir Polat (90.+1) für die Entscheidung. "In der ersten Hälfte lief es noch nicht rund. Nach der Pause war das ein überzeugender Auftritt unserer Elf. Abwehr und Mittelfeld standen kompakt. Dazu haben wir schnell auf Offensive umgeschaltet", sagte Borsic abschließend.

VfB 03 Hilden: Miler - Weyrather, T. Bergmann, Schmetz, C. Donath, Wester, Schneider, B. Percoco (46. Bell), Marx, Tiefenthal (61. Reuter), Plappert (83. Polat).

(ER)