Fußball: Hildener Zweite nimmt Revanche

Fußball : Hildener Zweite nimmt Revanche

Im Rückspiel fertigt das Team des VfB 03 den SSV Berghausen mit 5:1 ab.

Die 1:5-Hinspielpleite wollte der VfB 03 Hilden II so nicht stehen lassen. Prompt drehten die Hildener im Rückspiel den Spieß herum, besiegten den SSV Berghausen gestern Nachmittag auf dem Kunstrasenplatz an der Baumberger Straße mit 5:0 (2:0). Da ein Gewitter und starker Regen den Kickern einen gehörigen Strich durch die Rechnung machten, pfiff Schiedsrichter Adrian Liebetraus (SF Vorst) das Nachbarschaftsduell erst mit 25 Minuten Verspätung an.

Die ersatzgeschwächt angetretenen Gastgeber fanden nach zehn, zwölf Minuten richtig gut in die Partie. Kapitän Florian Francke, Markus Böwing und Robin Scholer setzten im Mittelfeld die Akzente, weil ihnen die Hildener zu viele Freiräume ließen. "Das haben wir 20 Minuten lang nicht gut gemacht, hatten keinen Zugriff aufs Spiel, da wir die Räume nicht eng gemacht haben. Gestimmt hat allerdings die Chancenverwertung. Unsere beiden einzigen klaren Chancen nutzen wir gleich zu Toren, das war schon beeindruckend", urteilte hinterher VfB-Coach Tim Schneider.

Gerade hatte Hildens Torhüter Michael Miler klasse gegen den schnellen Timo Kruse pariert (18.), als Dennis Lichtenwimmer den direkten Gegenstoß mit einem unhaltbaren Flachschuss zur 1:0-Führung abschloss. Dennoch bekamen die Gäste in der Folge nur selten Struktur in ihre Offensivaktionen. Joshua Schneider klärte gegen Kruse (23.) und Miler wehrte den Schuss von Böwing ab (35.), bevor Niklas Strunz Tim Tiefenthal auf die Reise schickte und der sein Solo übers halbe Feld mit dem 2:0 (40.) krönte. "Unsere Chancen haben wir optimal genutzt, dürfen aber Berghausen nach der Pause nicht mehr so viel zweite Bälle überlassen", stellte der verletzte Abwehrspieler Robin Weyrather am Ende der ersten Halbzeit fest.

Nach dem Seitenwechsel begann der VfB 03, wie vom Trainer in der Pause vorgegeben, sehr kontrolliert, stand dabei defensiv stabil und stellte oft die Passwege des Gegners zu. Die ein oder andere Möglichkeit erspielten sich die Platzherren dennoch. Christian Lehnert schoss volley vorbei (54.), Soufiane Azhil traf mit einem Heber den Querbalken (65.) und Michael Miler fischte den Flachschuss von Böwing aus der unteren Ecke (67.). Dann leistete sich Francke ein unnötiges Foul an Manuel Mirek (75.) - Gelb-Rot für den SSV-Kapitän. In Unterzahl war das Team von Trainer Siggi Lehnert überfordert. Den an Tiefenthal verwirkten Foulelfmeter verwandelte Niklas Strunz zum 3:0 (78.). Mit seiner ersten Ballberührung legte der eingewechselte Freddi Ziegler nach Vorarbeit von Marco Tassone mit seinem ersten Saisontreffer das 4:0 nach (82.), bevor Tiefenthal nach Tassones Zuspiel (86.) für den Endstand sorgte.

VfB 03 Hilden: Miler - Stotko, Stanzick, Schneider (87. Becker), Bernhardt, Tassone, Mirek, Holz, Strunz (80. Ziegler), Tiefenthal, Lichtenwimmer (75. Hellenkamp).

(ER)
Mehr von RP ONLINE