Fußball: Hildener Zweite erwischt einen schlechten Tag

Fußball : Hildener Zweite erwischt einen schlechten Tag

SSV Berghausen - VfB 03 Hilden II 3:1 (1:1). (ER) Das war nicht der Tag der VfB-Reserve, die in diesem Bezirksliga-Derby eine verdiente Niederlage quittierte. Von Beginn an versuchte Berghausen, die Initiative zu übernehmen. Pasquale Rizzelli (5., 8.) boten sich die ersten Möglichkeiten, ehe es auf der Gegenseite zum 0:1 (9.) einschlug. Allem Anschein nach eine Co-Produktion von Sven Röttgen und dem ebenfalls zum Ball gehenden SSVer Jonas Hofmeier. Der VfB versuchte nachzulegen. Zweimal trat Hendrik Bergmann zum Freistoß an, doch der Kopfball von Manuel Mirek landete am Pfosten (16.) und Björn Weber verfehlte ebenfalls per Köpfchen knapp das Tor (21.).

SSV Berghausen - VfB 03 Hilden II 3:1 (1:1). (ER) Das war nicht der Tag der VfB-Reserve, die in diesem Bezirksliga-Derby eine verdiente Niederlage quittierte. Von Beginn an versuchte Berghausen, die Initiative zu übernehmen. Pasquale Rizzelli (5., 8.) boten sich die ersten Möglichkeiten, ehe es auf der Gegenseite zum 0:1 (9.) einschlug. Allem Anschein nach eine Co-Produktion von Sven Röttgen und dem ebenfalls zum Ball gehenden SSVer Jonas Hofmeier. Der VfB versuchte nachzulegen. Zweimal trat Hendrik Bergmann zum Freistoß an, doch der Kopfball von Manuel Mirek landete am Pfosten (16.) und Björn Weber verfehlte ebenfalls per Köpfchen knapp das Tor (21.).

Die Berghausener, davon wenig beeindruckt, machten mit Kampfgeist, Laufbereitschaft und gelungenen Kombinationen deutlich, dass sie den vierten Sieg in Folge einfahren wollten. VfB-Schlussmann Michael Miler reagierte noch klasse gegen Rizzelli (26.), konnte aber den Ausgleich durch Philipp Betz (36.) nicht verhindern. Der umtriebige Rizzelli hatte aufgelegt.

Drei Minuten nach Wiederbeginn musste der gerade eingewechselte Jan Wester ausgleichen, verfehlte aber auf Zuspiel von Cem Tutan das gegnerische Gehäuse. Das war zugleich die letzte zwingende Offensivaktion der Hildener, die zwar über weite Strecken gefällig kombinierten, aber dabei kaum Torgefahr ausstrahlten.

Das machte das Team von Trainer Siggi Lehnert wesentlich besser. Sinan Pekuz war nach einem Zuspiel von Georgios Ilios zur Stelle (52.) und verwandelte vier Minuten vor Feierabend einen direkten Freistoß. "Der Berghausener Sieg ist verdient. Die waren engagierter und wollten den Sieg mehr als meine Mannschaft", fasste VfBTrainer Sascha Borsic zusammen.

VfB 03 Hilden: Miler - Reuter, B. Weber, Schmetz, C. Donath (46. Wester), Tutan, Röttgen, Mirek, H. Bergmann, Tiefenthal (62. Plappert), M. Dieckerhoff (78. Scholl).

(ER)
Mehr von RP ONLINE