Fußball: Hildener Zweite ergattert in einer torreichen Partie nur einen Punkt

Fußball : Hildener Zweite ergattert in einer torreichen Partie nur einen Punkt

Die Reserve des VfB 03 überzeugt beim Bezirksliga-Vierten Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf mit einer guten Offensive - doch in der Abwehr hapert es.

Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf - VfB 03 Hilden II 4:4 (2:2). Nach dem Schlusspfiff wussten die Hildener zunächst nicht so recht, ob sie sich über das Remis beim bisherigen Bezirksliga-Vierten freuen oder über zwei entgangene Punkte ärgern sollten. "Vor dem Spiel hätten wir ein Unentschieden unterschrieben. Aber wenn man viermal führt und dabei auch noch vier Tore schießt, sollte es eigentlich zu einem Sieg reichen", sagte Sven Röttgen gleich nach dem Abpfiff. VfB-Trainer Sascha Borsic stellte den Punktgewinn und die kompakte Leistung seines Teams in den Vordergrund: "Die Hitze machte beiden Teams zu schaffen. Aber es war schon toll, was unsere Jungs heute geleistet haben, läuferisch und kämpferisch. Und es spricht für den Charakter der Truppe, dass wir uns vom dreimaligen Ausgleich des Gegners nicht beeindrucken ließen."

Bei hochsommerlichen Temperaturen lieferten sich beide Teams vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch. Der Auftakt jedoch war eher ein Abtasten. Angesichts der nahezu subtropischen Verhältnisse wollten die Kontrahenten zunächst einmal Kräfte sparen. Nach einer Viertelstunde das erste fußballerische Glanzlicht: Ibrahim Dogan schickte Robin Reuter auf die Reise und dessen Rechtsflanke nahm Marvin Bell volley - 1:0 für die Hildener. Ein Treffer wie aus dem Lehrbuch. Glück hatten die Gäste indes sieben Minuten später. Düsseldorfs Torhüter Oliver Haßler (früher SpVg. Hilden 05/06) spielte ohne Not Dauerläufer Sven Röttgen mit einem misslungenen Abwehrversuch das Kunstleder genau in den Fuß - 2:0 für den Aufsteiger. Nach einer Trinkpause war Schwarz-Weiß plötzlich hellwach. Niko Schörnich traf den Pfosten und vom Rücken Michael Milers prallte der Ball ins Tor (28.). Der VfB-Schlussmann war zehn Minuten darauf erneut geschlagen. Ibrahim Yener erzielte aus der Nahdistanz das 2:2.

Auch im zweiten Abschnitt legten die Hildener vor. Nach einem Steilpass markierte Robin Weyrather das 3:2 (55.). Wenig später flankte Reuter maßgerecht auf Bell, dem jedoch diesmal die Nerven versagten. In der Folge bekamen die Oberbilker das Heft in die Hand, benötigten aber beim 3:3 durch Matthias Castens (70.) die Mithilfe von Torhüter Miler, der einen Eckball nicht festhielt. Doch der VfB bewies Moral und hielt dagegen. Ibrahim Dogan krönte auf Zuspiel von Benito Percoco seine gute Gesamtleistung mit dem 4:3 (79.). Diese Führung war vier Minuten später wieder Makulatur. Verantwortlich dafür: Die ehemaligen Hildener Taoufik Baouch (VfB 03 II) als Flankengeber und Marvin Kurz (05/06), der einigermaßen ungehindert zum Endstand einköpfte.

VfB 03 Hilden: Miler - Reuter, Schmetz, Schneider, B. Weber (46. Tiefenthal), Weyrather (72. B. Percoco), Dogan, Marx, Bell, Röttgen, Plappert (82. M. Dieckerhoff).

(ER)