1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Hildener scheitern am Angstgegner

Fußball : Hildener scheitern am Angstgegner

In der Fußball-Bezirksliga kassieren die Hildener eine bittere Niederlage.

Der TSV Eller 04 entwickelt sich immer mehr zu einem Angstgegner für den VfB 03 Hilden II. Im sechsten Bezirksliga-Aufeinandertreffen zog die VfB 03-Reserve zum fünften Mal, diesmal mit 1:4 (1:1), den Kürzeren. "Die erste Halbzeit haben wir noch ordentlich gespielt, nach dem Seitenwechsel war unsere Leistung dann eine einzige Enttäuschung. Nach dem frühen 1:2 fehlten uns in der Folge die nötige Körpersprache, Einsatzbereitschaft und das Vertrauen in die eigene Stärke", erklärte Peter Köppen nach dem Abpfiff. Und der Coach ergänzte. "Das war dann im Spiel nach vorne einfach zu wenig. Die Fehlpassquote war viel zu hoch, um den Gegner nach dem Rückstand nachhaltig unter Druck zu setzen."

Auch der Tabellenzweite Eller zeigte am Hoffeld keine Galavorstellung, spulte sein Pensum aber routiniert mit einer stabilen Grundordnung, taktisch diszipliniert und einer überzeugenden Chancenverwertung ab. "Wir haben das taktisch gut gelöst, dabei besonders in der zweiten Halbzeit die Räume im Mittelfeld zugestellt und unsere Tormöglichkeiten genutzt. Ich bin sehr zufrieden", urteilte Dirk Schmidt. Der Trainer der Düsseldorfer hatte in der 11. Minute erstmals Grund zum Jubeln, als Nico Stracke mit einem 20-Meter-Freistoß Hildens Torhüter Michael Miler das Nachsehen gab. Eine Viertelstunde später die erste klare Chance für den VfB 03, doch nach der starken Vorarbeit von Robin Müller setzte Dennis Lichtenwimmer das Spielgerät an den Pfosten. Weitere fünf Minuten darauf stand Lichtenwimmer erneut im Fokus. Zunächst scheiterte der Angreifer mit einem an Robin Weyrather verursachten Foulelfmeter an Torsteher Lukas Müller, traf aber nach der unmittelbar folgenden Ecke von Niklas Strunz per Kopfball zum Ausgleich. Direkt danach musste Trainer Köppen die angeschlagenen Tim Tiefenthal (Knie, Sprunggelenk) und Fabian Andree (Oberschenkel) frühzeitig auswechseln.

  • Lokalsport : Hildener Reserve ist gegen Eller nur Außenseiter
  • Fußball : Hildener Zweite tankte Selbstbewusstsein
  • Lokalsport : Bittere Niederlage für den HSV

Agierten beide Teams im ersten Durchgang noch auf Augenhöhe, wenn auch spielerisch auf überschaubarem Niveau, so setzte Eller spätestens nach dem 2:1 (52.) durch den agilen Baschar El Fayyad die größeren Akzente. Die Hildener tauchten, angesichts der vielen Abspielfehler, nur selten gefährlich vor dem Tor von Lukas Müller auf. Der Gäste-Schlussmann vereitelte gleichwohl nach dem Kopfball von Joshua Schneider (57.) den möglichen Ausgleich. Ausgerechnet der zwei Minuten zuvor eingewechselte Ex-VfBer Eremias Ghebremedhin sorgte für die Vorentscheidung (78.), ehe El Fayyad zwei Minuten später die VfB-Niederlage besiegelte.

VfB 03 Hilden II: Miler - Müller, Schmetz, Schneider, Weyrather, Tassone, Mirek, Andree (33. Stanzick), Strunz, Lichtenwimmer, Tiefenthal (33. Bell, 69. Stotko).

(ER)