Reitsport: Hildener Reitverein lädt heute zum Turnier für Einsteiger und Amateure

Reitsport: Hildener Reitverein lädt heute zum Turnier für Einsteiger und Amateure

Erneut richtet der RuFV Hilden sein beliebtes WBOReitturnier aus. Das bedeutet, dass insbesondere die Amateurliga und Turniereinsteiger auf diesem Turnier ihr Können unter Beweis stellen. In diesem Jahr stehen Prüfungen von Reiterwettbewerben bis zum Dressurreiterwettbewerb der Klasse L auf dem Programm. In insgesamt acht Prüfungen können sich die Teilnehmer im Dressur- und Springreiten erproben und so erste Turnierluft schnuppern und Erfahrungen sammeln. Das Turnier steigt heute auf der wunderschönen Reitanlage des RuFV Hilden an der Bibelskirch.

Schon um neun Uhr beginnt der Turniertag mit zwei Dressurreiterwettbewerben der Klasse A. In diesen Prüfungen können sich die zehn Besten für eine schwerere Prüfung, der Dressurreiterprüfung der Klasse L qualifizieren. "Das haben wir das erste Mal ins Turnierprogramm einbezogen. Bin gespannt, wie es bei den Reitern ankommt", sagt Sabine Halliday vom gastgebenden Verein. Diese Prüfung verlangt schon eine gehörige Portion Können von den Startern.

Im Anschluss beginnt um 13.30 Uhr der Springreiter-Wettbewerb. Es folgen Reiterwettbewerb mit Schritt und Trab sowie Dressurreiterwettbewerb und Reiterwettbewerb mit Schritt, Trab und Galopp. Der um 16.45 Uhr beginnende Dressurreiterwettbewerb der Klasse E bildet das Schlusslicht dieses Nicht-Profi-Turniers.

  • Lokalsport : RuFV Bruckhausen zieht positives Fazit

Die vielen Helfer des Vereins sind startklar und freuen sich auf viele Besucher des Turniers. Wer bei Kaffee, Kuchen und mehr schönen Reitsport sehen möchte, sollte sich aufmachen und zum Verein pilgern.

Kleine Tipps: Wer kann, sollte mit dem Fahrrad anreisen, da in der Regel während des Turniers Parkplatzmangel besteht. Hunde dürfen das Turniergelände nur angeleint erschnuppern und Familienmitglieder der kleinen Turniereinsteiger sollten dafür sorgen, dass die Kameras über genügend Speicherplatz verfügen und der Akku zu 100 Prozent aufgeladen ist. Besser ist das!

(bso)