Motorsport: Hildener Julian Hanses feiert zweiten Sieg in der ADAC-Formel 4

Motorsport : Hildener Julian Hanses feiert zweiten Sieg in der ADAC-Formel 4

Der Sachsenring dürfte im Moment die Lieblinsstrecke von Julian Hanses sein. Denn der Nachwuchsrennfahrer bejubelte dank einer überragenden Leistung seinen zweiten Sieg in der ADAC Formel 4-Serie. Im vorletzten Rennen des Jahres traten die Motorsport-Talente vor vollen Zuschauerrängen an. Und Hanses unterstrich bei trockenen Bedingungen seine Ambitionen auf dem 3671 Meter langen Sachsenring. Schon im letzten freien Training fuhr der Hildener Bestzeit, ließ auch im Qualifying die Konkurrenz deutlich hinter sich. Mit einer perfekten Runde holte sich der 20Jährige die Pole-Position für die ersten beiden Rennen und stellte zugleich einen neuen Streckenrekord auf. "Solch eine Runde erwischt man nur selten. Das Auto fühlt sich perfekt an und ich habe einfach alles gegeben", stellte der Fahrer des US Racing Teams fest.

Seine Top-Form zeigte Hanses auch im ersten Wertungslauf. Vom Start weg setzte er sich von der Konkurrenz ab und feierte am Ende einen klaren Sieg. Entsprechend groß war sein Jubel. "Das ist der Lohn für die harte Arbeit in den vergangenen Wochen. Ein großer Dank an mein Team für die Unterstützung", sagte er.

Einen Tag später lernte Julian Hanses allerdings die Schattenseite des Sports kennen. Nach einem technischen Ausfall im zweiten Lauf und einer Kollision im letzten Rennen stand er mit leeren Händen da und machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Gleich danach blickte er aber schon nach vorne, denn heute dröhnen bereits wieder im großen Saisonfinale auf dem Hockenheim die Motoren. Der Hildener reist als Sechster der Gesamtwertung an, will aber in den drei ausstehenden Wertungsläufen noch Boden gutmachen.

(bs)