Lokalsport: Hilden 05/06 verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Lokalsport: Hilden 05/06 verschafft sich Luft im Abstiegskampf

SpVg. Hilden 05/06 - BV Burscheid 2:0 (0:0). (ER) Gleich der erste Angriff machte Appetit auf mehr, doch Florian Francke scheiterte an BV-Torhüter Lars Zabka. Die Süder waren anfangs hellwach, versuchten den Gegner unter Druck zu setzen. Nach gut zehn Minuten war es aber mit der Herrlichkeit vorbei. Danach sahen die Zuschauer bis zur Pause magere Fußballkost. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die Partie. Einzig die schnellen, gleichwohl noch keine wirkliche Torgefahr herauf beschwörenden Antritte von Timo Kruse sorgten für etwas Aufregung in der Burscheider Defensivabteilung. Während der sich ordentlich einführende 05/06-Zugang Dimos Papadopoulos den Ball knapp am Tor vorbei zirkelte (21.), verzeichneten die Oberbergischen keine zwingende Möglichkeit.

SpVg. Hilden 05/06 - BV Burscheid 2:0 (0:0). (ER) Gleich der erste Angriff machte Appetit auf mehr, doch Florian Francke scheiterte an BV-Torhüter Lars Zabka. Die Süder waren anfangs hellwach, versuchten den Gegner unter Druck zu setzen. Nach gut zehn Minuten war es aber mit der Herrlichkeit vorbei. Danach sahen die Zuschauer bis zur Pause magere Fußballkost. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die Partie. Einzig die schnellen, gleichwohl noch keine wirkliche Torgefahr herauf beschwörenden Antritte von Timo Kruse sorgten für etwas Aufregung in der Burscheider Defensivabteilung. Während der sich ordentlich einführende 05/06-Zugang Dimos Papadopoulos den Ball knapp am Tor vorbei zirkelte (21.), verzeichneten die Oberbergischen keine zwingende Möglichkeit.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Torhüter Philipp Weymann vereitelte gerade noch die erste Gäste-Chance von Dimitrij Pak (54.), ehe Timo Kruse im direkten Gegenzug die Hildener Führung erzielte. "Dadurch kam aber zunächst keine Ruhe in unsere Aktionen. Im Gegenteil, Burscheid hatte nun die ein oder andere Torchance", sagte 05/06-Trainer Bartek Pawliczek zur Phase nach dem 1:0. Schlussmann Weymann, der später noch zwei weitere Glanzparaden zeigte, vereitelte beim Kopfball von Mirko Casper die nächste BV-Chance (59.). Erst im Anschluss an das 2:0 durch Papadopoulos, das Kapitän Stefan Gies klasse vorbereitete (66.), agierten die Süder souveräner. Im Mittelfeld gab nun in erster Linie Giorgi Kiknadze den Ton an. Kruse und in der Nachspielzeit Stefanos Tsingos hätten das Resultat noch deutlicher gestalten können.

  • Fußball : Kreisliga A: Süder bleiben trotz Niederlage in der sicheren Zone

Bartek Pawliczek fasste zufrieden zusammen: "In der zweiten Halbzeit haben wir vieles besser gemacht, waren näher am Gegner dran und haben uns einige Torchancen herausgespielt. Wir wollten mit einem Sieg starten, das haben wir geschafft."

SpVg. 05/06: Weymann - T. Gies (83. Tschaschler), Eckert, Fischermann (75. Ramoser), St. Gies, Papadopoulos, Kiknadze, Francke, Kruse, Tsingos, Vincazovic (68. Koshorst).

(ER)