Handball Heute Nachholspiel gegen Solingen

Mettmann-Sport – SG Solingen BHC II. Den zweiten Teil ihrer Doppelschicht innerhalb von nur drei Tagen tragen die ME-Sport-Handballer zur ungewohnten Zeit aus. Heute um 20.30 Uhr kommt die "Reserve" des Zweitliga-Spitzenreiters ins Herrenhaus. Die Solinger kämpfen zwar auch noch um den Oberliga-Verbleib, können aber unter ganz anderen Bedingungen antreten kann, als ihre mit bedrohten Konkurrenten.

Mit sieben "Profis" und dank Hilfe der fragwürdigen U23-Regel des Deutschen Handball-Bundes (DHB) holte das Team von Trainer Sven Hertzberg mit dem 33:33 zum Saisonauftakt gegen den TV Jahn Hiesfeld den einzigen Punkt der Hinrunde und verlor danach zwölf Begegnungen in Serie. Das Hinspiel gegen Mettmann-Sport musste sogar abgesagt werden, da der BHC II wegen Personalnot keine Mannschaft stellen konnten.

Das "Nicht-Abstiegs-Konzept" von Sven Herzberg und Zweitliga-Coach HaDe Schmitz mit dem Doppeleinsatz der Talente hat sich inzwischen bewährt. Neben den Youngstern laufen auch höherklassig erfahrene Handballer wie Seppl Hinze und Sebastian Aschenbroich auf, wodurch sich die Solinger wettbewerbsverzerrende Vorteile verschaffen. Die Festspiel-Klausel des Westdeutschen Handball-Verbandes (WHV) ist für Bundesliga-Vereine aufgehoben, tieferklassige Klubs werden dagegen eindeutig benachteiligt. Die abstiegsbedrohten Mannschaften, aber auch einige Teams aus der Spitzengruppe sind davon betroffen.

Die Solinger sind in der Rückrunde – sieben Siege, zwei Unentschieden – noch ungeschlagen. Gestern erreichten sie beim TuSEM Essen II ein 30:30. Ein glücklicher Punktgewinn, denn den Ausgleich erzielte Seppl Hinze nach kluger Vorarbeit des 13-fachen Torschützen Artur Giela erst in letzter Sekunde.

Durch die inzwischen wieder aufgehobene Hallensperre der Stadt sind die Mettmanner zusätzlich bestraft. Im Nachholspiel könnten die Solinger alle "U23-Profis" einsetzten. Damit rechnet auch ME-Sport-Coach Markus Neußer, dem neben den Langzeitverletzten der beruflich verhinderte Robin Flemmig nicht zur Verfügung steht. Gegen den BHC II in "Bestbesetzung" ist der Gastgeber natürlich in der Außenseiter-Rolle, wird sich allerdings keineswegs kampflos geschlagen geben. Zudem hofft das ME-Sport-Team auch auf die lautstarke Unterstützung der Mettmanner Handball-Fans. thr/E.R.

(RP)