Fußball : Helmes rettet Punkt

Ausgerechnet Ganesh Pundt, der in der nächsten Saison zum 1. FC Wülfrath zurückkehrt, bringt Ratingen 04/19 im Derby der Fußball-Niederrheinliga in Führung. Letztlich endet das Duell unentschieden.

Ratingen 04/19 – 1. FC Wülfrath 1:1 (1:0). Mit einem leistungsgerechten Remis endete das Niederrheinliga-Derby. "Wir haben den positiven Trend der letzten Meisterschaftsspiele in Ratingen fortsetzen können", bilanzierte Frank Kurth. Der Wülfrather Coach wertete das Unentschieden als Achtungserfolg. "Die Ratinger sind Tabellenfünfter und sehr heimstark. Da muss man mit einem Punktgewinn zufrieden sein." Dafür, dass es für beide Mannschaften kurz vor dem Saisonende um nichts mehr ging, sahen die Zuschauer eine ansprechendes Partie, so der Coach.

Es war nicht unbedingt ein Derby mit vielen Torszenen oder packenden Zweikämpfen. Beide Mannschaften setzten auf spielerische Mittel und kombinierten flott. Die Gastgeber erwischten einen guten Start und gingen bereits nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung. Sascha Meier setzte sich auf der Außenbahn geschickt durch – bei seiner flachen Hereingabe war Ganesh Pundt einen Tick schneller als Dennis Helmes am Ball und spitzelte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Ausgerechnet der Ex-Wülfrather Pundt, der in der kommenden Saison wieder für den FCW aufläuft, brachte die Ratinger in Front und gab damit zugleich für seinen neuen Verein eine gute Visitenkarte ab. Die Gäste ließen sich aber von dem frühen Rückstand nicht beeindrucken und kontrollierten in der Folgezeit das Geschehen. So hatte Daniel Stolzenberg eine gute Szene, als er den Ball mit einen Schuss aus halbrechter Position knapp neben den Pfosten setzte (25.).

Nach dem Seitenwechsel dominierte zunächst die Ratinger das Geschehen. Der FCW verlor etwas den Faden und die Spielstruktur. Bei einem Freistoß der Gastgeber war Volker Meßmann auf dem Posten (48.). Dann musste Martin Haschke, der mit Ivan Simic erneut ein gutes Innenverteidiger-Paar bildete, im Fünf-Meter-Raum retten. Ab der 60. Minute agierten die Gäste jedoch wieder druckvoller und hatten auch die größeren Spielanteile. Daniel Stolzenberg übersahallerdings nach einer guten Aktion den besser postierten Yannic Melis und vertändelte die gute Möglichkeit zum Ausgleich. Dann aber senkte sich eine Freistoßflanke in den Ratinger Strafraum und Dennis Helmes beförderte den Ball aus kurzer Distanz ins Netz (63.). Danach scheiterte Stolzenberg noch mit einem Fernschuss am Torwart (72.). In der Folge verflachte die Begegnung zusehends. Beide Mannschaften schienen mit dem Unentschieden zufrieden zu sein und waren lediglich darauf bedacht, das Ergebnis zu verwalten.

  • Fußball : Frauen-Derby endet mit torlosem Unentschieden
  • Fußball : Krisen-Derby endet unentschieden
  • Fußball : Nettetaler Stadtderby endet unentschieden

Nächsten Sonntag erwarten die Wülfrather zum Saisonende den VfL Rhede am Erbacher Berg. Sollte es der Mannschaft erneut gelingen zu punkten, würde eine turbulent verlaufene Spielzeit mit ungewöhnlichen Formschwankungen für den FCW einen versöhnlichen Abschluss finden.

(RP)